Horror | Deutschland/USA 2015 | 87 Minuten

Regie: Benni Diez

Beim jährlichen Gartenfest elitärer Kreise kümmert sich ein lose liiertes Pärchen um das Catering. Als im Garten des abgelegenen Landhauses genmutierte Insekten aus der Erde kriechen und über die Gesellschaft herfallen, stellen sich die beiden Underdogs den Biestern entgegen. Der tricktechnisch ambitionierte, darstellerisch respektable Tier-Horrorfilm glänzt erzählerisch kaum durch Ideen, begnügt sich vielmehr mit einer hauchdünnen Geschichte als Rahmen für grotesken Horror-Trash auf den Spuren der „Sharknado“-Reihe. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
STUNG
Produktionsland
Deutschland/USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Benni Diez
Buch
Adam Aresty
Kamera
Stephan Burchardt
Musik
Antonio Gambale · David Menke
Schnitt
Dominik Kattwinkel
Darsteller
Clifton Collins jr. (Sydney) · Matt O'Leary (Paul) · Jessica Cook (Julia) · Lance Henriksen (Caruthers) · Cecilia Pillado (Flora)
Länge
87 Minuten
Kinostart
29.10.2015
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror | Komödie

Horror-Trashfilm mit mörderischen Insekten

Diskussion
Warum sich lange mit Nebensächlichkeiten aufhalten? In einem Horrorfilm, in dem Insektenungetüme auf Menschen einstechen, braucht man keine Geschichte, die vom Wesentlichen ablenkt. So fällt der Plot von „Stung“ denn auch ziemlich dünn aus: Paul und Julia, ein eher lose befreundetes Pärchen, fährt zu Feierlichkeiten bei reichen Leuten aufs Land, wo sie al

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren