Stonewall (2015)

Drama | USA 2015 | 129 Minuten

Regie: Roland Emmerich

Ein homosexueller College-Student aus einem Dorf in Kansas wird von seinen Eltern verstoßen und zieht 1969 nach New York, wo er in der Christopher Street im Stonewall Inn auf Menschen trifft, die ebenfalls nicht die Norm erfüllen. Als bei einer Razzia die Polizei mit homophober Schikane zu Werke geht, entzündet sich eine Straßenschlacht, die als „Stonewall Riots“ in die Geschichte einging und den Kampf um Gleichstellung sexueller Minderheiten in den USA beflügelte. Der Film verzerrt das historische Geschehen massiv und passt das Geschehen einer weißen Mittelschichtsperspektive ein, in der Schwarze, Hispanics, Transvestiten und Obdachlose allenfalls am Rand vorkommen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
STONEWALL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Roland Emmerich
Buch
Jon Robin Baitz
Kamera
Markus Förderer
Musik
Rob Simonsen
Schnitt
Adam Wolfe
Darsteller
Jeremy Irvine (Danny Winters) · Jonny Beauchamp (Ray / Ramona) · Joey King (Phoebe Winters) · Caleb Landry Jones (Orphan Annie) · Matt Craven (Dep. Seymour Pine)
Länge
129 Minuten
Kinostart
19.11.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Historienfilm
Diskussion
Dieser Spielfilm trägt seinen hochfahrenden historischen Anspruch bereits im Titel vor sich her. Denn mit „Stonewall“ ist natürlich das Stonewall Inn gemeint, jene New Yorker Bar, deren Gäste im Sommer 1969 endgültig die Geduld gegenüber homophober Schikane verloren, als wieder einmal die Polizei anrückte. Auf eine Razzia reagierten die anwesenden Schwulen, Lesben und Transsexuellen mit einer Straßenschlacht, die sich in den folgenden Nächten fortsetzte. Die spontane Militanz überraschte alle Beteiligte, und sie befeuerte die Emanzipationsbewegung, die in den Folgejahren Schritt für Schritte zentrale Rechte für sexuelle Minderheiten erstritt. Aus diesem Grund wird der Ereignisse in der Christopher Street mit jährlichen Paraden gedacht. Das ist aber auch der Hintergrund, warum der kurios vermurkste Film

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren