Die Trapp Familie - Ein Leben für die Musik

Drama | Deutschland/Österreich 2015 | 95 Minuten

Regie: Ben Verbong

Kurz vor dem Weihnachtsfest nimmt der rebellische Spross der in den USA lebenden Trapp-Familie Reißaus. Großtante Agathe folgt dem Mädchen und erzählt ihm am Bahnhof von den 1920er- und 1930er-Jahren, als sie selbst lernen musste, mit den Brüchen, Ansprüchen und Aufgaben in der Großfamilie umzugehen. Damals bedrohten die politischen Ambitionen der Nazis die heile Welt der Familie Trapp in Österreich. Frei nach der Autobiografie von Agathe von Trapp entworfenes Gesellschaftsdramolett um die berühmte singende Familie, das ein oberflächliches Idyll und gestelztes politisches Engagement zelebriert, in Wahrheit aber nur den muffigen Zeitgeist US-amerikanischer Familienfilme aus der Vorweihnachtszeit transportiert. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
2015
Regie
Ben Verbong
Buch
Christoph Silber · Tim Sullivan
Kamera
Jan Fehse
Musik
Enis Rotthoff
Schnitt
Alexander Dittner
Darsteller
Eliza Bennett (Agathe von Trapp) · Matthew MacFadyen (Georg von Trapp) · Rosemary Harris (Agathe (alt)) · Lauryn Canny (Kirsty) · Yvonne Catterfeld (Maria Gustl)
Länge
95 Minuten
Kinostart
12.11.2015
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Drama | Historienfilm | Musikfilm
Diskussion
Es weihnachtet, die Geschenke sind gekauft, der Schnee liegt in Montana wie ein sanftes Federbett auf den Bergen und den Dächern der schmucken Landhäuser. Und die von Trapps wuseln eifrig um Baum und Mahl. Wäre da nicht Kirsty, die mit ihren 15 Jahren rebelliert und sich samt Rucksack überstürzt zum Bahnhof aufmacht. Ihr Vater Robert ist zwar mit seiner neuen Frau glücklich, aber seine Tochter Kirsty nicht. Sie plagt diffuser Weltschmerz, den sie mit Sehnsucht auf ihre leibliche Mutter kompensiert. Deshalb sitzt sie nun also im kuscheligen Warteraum, und Großtante Agathe von Trapp will es richten. Es ist ja noch ein wenig Zeit, und so kann sie von damals erzählen. Von jener Zeit in den 1920er-Jahren, als sie selbst jung und rebellisch war, mit einer großen Familie und einer neuen Mutter zu kämpfen hatte; in Österreich, als dunkle politische Wolken aufzogen und das beschauliche Zell am See bald ins Unglück stürzte. Soweit die Rahmenhandlung, die das heutige Paradies Montana, USA, mit der damaligen Scheinidylle in Europa verbindet. Dramaturgi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren