Drama | Großbritannien/Frankreich/USA 2015 | 104 Minuten

Regie: Bill Condon

Der 93-jährige Sherlock Holmes lebt zurückgezogen in einem Landhaus in Sussex, widmet sich der Bienenzucht und weist den Sohn seiner Haushälterin in die Geheimnisse der Imkerei ein. In seine verdämmernde Gegenwart mischen sich Erinnerungen an eine Japan-Reise sowie Bilder eines letzten, bislang ungelösten Falls. Das kluge Altersdrama wird von seinem überragenden Darsteller getragen, der dem Meisterdetektiv zu mehr Menschlichkeit verhilft. Die Inszenierung nutzt die Gedächtnislücken zur assoziativen Verschränkung der Erzählebenen, ohne darüber das Grundgerüst einer Detektiv-Story aus den Augen zu verlieren. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MR. HOLMES
Produktionsland
Großbritannien/Frankreich/USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Bill Condon
Buch
Jeffrey Hatcher
Kamera
Tobias A. Schliessler
Musik
Carter Burwell
Schnitt
Virginia Katz
Darsteller
Ian McKellen (Sherlock Holmes) · Laura Linney (Mrs. Munro) · Milo Parker (Roger) · Hiroyuki Sanada (Tamiki Umezaki) · Hattie Morahan (Ann Kelmot)
Länge
104 Minuten
Kinostart
24.12.2015
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama | Kriminalfilm
Diskussion
Ein britischer Gentleman kehrt 1947 von einer Reise nach Japan zurück. Er hat dort nach einer Pflanze gesucht, mit deren Wirkstoffen er seiner beginnenden Demenz Herr zu werden hofft. Es ist nicht einfach, dem eigenen geistigen Zerfall zuzusehen. Insbesondere, wenn man früher über den scharfen Verstand und das brillante Gedächtnis eines Meisterdetektivs verfügte. Bill Condon stellt mit „Mr. Holmes“ nicht etwa einen weiteren, heiter-kniffligen Sherlock-Holmes-Detektivfilm vor, wie sie in den letzten Jahre so zahlreich entstanden sind, sondern eine freie Adaption von Mitch Cullins Roman „A Slight Trick of the Mind“ aus dem Jahr 2005. Dessen Handlung spielt in den Jahren, als der Holmes-Erfinder Conan Doyle seinen Protagonisten definitiv i

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren