Mystery-Film | USA 2015 | 109 Minuten

Regie: Joel Edgerton

Das Privatleben eines erfolgreichen Managers und seiner Frau, die es von Chicago nach Hollywood verschlagen hat, wird von einem ehemaligen Klassenkameraden durch deplatzierte Geschenke und fortgesetzte Belästigungen verunsichert. Bald weiß sich das Ehepaar der Zudringlichkeiten kaum mehr zu erwehren. Konsequent entwickeltes, vorzüglich gespieltes Drama, das zunehmend intensiv seine Charaktere psychologisch hinterfragt. Dabei fördern die ambivalent angelegten Szenen und Figuren immer mehr Lügen und deren hässliche Konsequenzen zutage und entwickeln ein hohes Maß an Spannung abseits üblicher Horroreffekte. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE GIFT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Joel Edgerton
Buch
Joel Edgerton
Kamera
Eduard Grau
Musik
Danny Bensi · Saunder Jurriaans
Schnitt
Luke Doolan
Darsteller
Jason Bateman (Simon) · Rebecca Hall (Robyn) · Joel Edgerton (Gordo) · Allison Tolman (Lucy) · Tim Griffin (Kevin "KK" Keelor)
Länge
109 Minuten
Kinostart
26.11.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Mystery-Film | Thriller
Diskussion
Zu Beginn dieses unauffällig daherkommenden Films, eines Hybriden zwischen Independents und Hollywood Studios, steht der ebenso unauffällige Umzug eines jungen Ehepaars von Chicago in die von altem Geld und gutbetuchten Emporkömmlingen besiedelten Hollywood Hills. Simon ist ein Executive bei einer Computerfirma, seine Frau Robyn eine Innenarchitektin. Alles sieht nach einer normalen Wohnungssuche und nach ganz normalen Menschen aus, die sich in einer ihnen noch fremden Umgebung einrichten wollen. Doch jede Szene, so wenig aufdringlich und außergewöhnlich sie auch erscheint, beherbergt jene leichten, kaum spürbaren Irritationen, die nur wirklich guten Regisseuren gelingen: zunächst undefinierbare Warnzeichen, dass hier etwas nicht stimmt u

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren