Im Herzen der See

4K UHD. | USA 2015 | 122 Minuten

Regie: Ron Howard

Die dramatischen Erlebnisse des Walfängers Essex, der 1820 auf hoher See von einem rachsüchtigen Pottwal zum Kentern gebracht wurde, was Hermann Melville zu seinem Romanklassiker „Moby Dick“ inspirierte. Die nunmehr auf dem entmystifizierenden Tatsachenroman von Nathaniel Philbrick fußende Verfilmung bricht Melvilles Geschichte um Hybris, Obsession und Religion auf das Sujet eines Schiffbrüchigen herunter, wobei überbordende Spezialeffekte und die hölzerne Inszenierung dem Stoff alle mythischen Anklänge austreiben. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
IN THE HEART OF THE SEA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Ron Howard
Buch
Charles Leavitt
Kamera
Anthony Dod Mantle
Musik
Roque Baños
Schnitt
Daniel P. Hanley · Mike Hill
Darsteller
Chris Hemsworth (Owen Chase) · Benjamin Walker (Kapitän George Pollard Jr.) · Cillian Murphy (Matthew Joy) · Brendan Gleeson (Thomas Nickerson (alt)) · Ben Whishaw (Herman Melville)
Länge
122 Minuten
Kinostart
03.12.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
4K UHD. | Abenteuerfilm | Drama

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die umfangreiche BD enthält indes u.a. ein Feature mit 20 so im Film nicht verwendeten Szenen (43 Min.) sowie die filmbezogenen Featurettes "Das Logbuch des Kapitäns" (16 Min.) und "Die wahre Geschichte hinter Moby Dick" (29 Min.).

Verleih DVD
Warner (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Warner (16:9, 1.78:1, Dolby_ATMOS engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Wahrscheinlich hat jeder seinen eigenen kleinen „Moby Dick“ im hintersten Winkel seines Herzens. Eine Nemesis, etwas, was man einst gierig verfolgte, und das einen dann selbst zu verfolgen begann. Für Kapitän Ahab aus „Moby Dick“ ist es dieser Weiße Wal, der ihm einst ein Bein abriss und der nun dafür bluten soll. Für seinen Steuermann Starbuck wird Ahabs Wahn zum roten Tuch. Und für ihren literarischen Schöpfer Herman Melville, so will es diese neue Variation des schon oft erzählten Stoffes, ist es die Niederschrift jener Geschichte, die den jungen Schriftsteller nicht mehr loslässt. Regisseur Ron Howard, der seine Filme gerne auf „wahren Ereignissen“ beruhen läs

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren