Mistress America

Komödie | USA 2015 | 85 Minuten

Regie: Noah Baumbach

Eine junge Literaturstudentin entdeckt dank der ungebändigten Energie und des grenzenlosen Ideenreichtums ihrer künftigen Stiefschwester die aufregende Vitalität New Yorks. Mit der schillernden Verwandten als Hauptfigur schreibt sie eine Erzählung mit dem Titel „Mistress America“, was für ihre Freundschaft nicht ohne Folgen bleibt. Ein in ihren besten Momenten hochbeschleunigte Screwball-Comedy um zwei ungleiche Frauen, konzipiert als amüsant-verspielte Absage an Selbstoptimierung und flexible Lebensentwürfe. Für reizvolle Irritationen, Störfälle und liebenswert linkische Momente sorgt vor allem die eindrucksvolle Hauptdarstellerin und Co-Autorin Greta Gerwig. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MISTRESS AMERICA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Noah Baumbach
Buch
Noah Baumbach · Greta Gerwig
Kamera
Sam Levy
Musik
Britta Phillips · Dean Wareham
Schnitt
Jennifer Lame
Darsteller
Greta Gerwig (Brooke) · Lola Kirke (Tracy Fishko) · Heather Lind (Mamie-Claire) · Cindy Cheung (Karen) · Jasmine Cephas Jones (Nicolette)
Länge
85 Minuten
Kinostart
10.12.2015
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion
„You can’t really want things till you’re 30“. Sagt Brooke zu Tracy, ihrer 18-jährigen zukünftigen Stiefschwester, die sie mit einer Mischung aus Zuwendung und Abgrenzung einfach nur „Baby Tracy“ nennt. Brooke, 30 Jahre alt, Fitnesstrainerin, Innendekorateurin, Bandsängerin und einiges mehr, will viele Dinge und diese am liebsten gleichzeitig. Ihr neuestes Projekt ist ein Restaurant namens „Mom’s“, das gleichzeitig ein Laden ist, ein Gemeindezentrum und ein Ort, an dem man einen Haarschnitt bekommt. Sprache, Motorik, aber vor allem das Leben können da mitunter nicht mehr ganz folgen. Brookes Stolpereien erkennt Tracy zunächst nicht. Sie sieht nur den großstädtischen Drive, das Großformatige, die „

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren