Die Krone von Arkus

Märchenfilm | Deutschland 2015 | 103 Minuten

Regie: Franziska Pohlmann

Seit tausend Jahren herrscht eine böse Königin über die Stadt Arkus und unterdrückt deren Bewohner. Wer sie nicht zufriedenstellt, wird versteinert. Zwei Straßenkinder kommen hinter das Geheimnis ihrer Macht und setzen alles daran, ihre Schreckensherrschaft zu brechen. Der mit geringem Budget, aber mit viel Herzblut produzierte Märchenfilm leidet an der amateurhaften Umsetzung und verspielt dadurch jegliche Glaubwürdigkeit. Dramaturgisch gelingt kein überzeugender Spannungsaufbau, was die Musical-Elemente ins Leere laufen lässt. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Franziska Pohlmann
Buch
Franziska Pohlmann
Kamera
Julia Lohmann
Musik
Franziska Pohlmann
Schnitt
Andonia Gischina · Birgit Bahr
Darsteller
Lukas Jantzen (Jono) · Anna-Lena Sender (Saraja) · Marit Persiel (Königin Schiija) · Ernst-Georg Schwill (Menni) · Tom Barcal (Gurungur)
Länge
103 Minuten
Kinostart
03.12.2015
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Märchenfilm

Heimkino

Verleih DVD
Studio Hamburg (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Schon seit tausend Jahren hat die finstere Königin Schiija die Bewohner der Stadt Arkus fest im Griff. Einmal im Jahr lässt sie diese zur so genannten Schenkung antreten und droht mit Versteinerung, wenn ihr etwas nicht gefällt. Nun plant sie überdies, die gesamte Stadt in einen Diamanten zu verwandeln – mit Hilfe eines „reinen“ Kindes. Doch dann finden die Jugendlichen Saraja und Jono, die mit anderen Straßenkindern in Arkus leben, einen mysteriösen Zettel, der sie aufgefordert, Schiija zu stürzen. Drei Gegenstände sollen die Königin daran hindern, ihre Macht zu erneuern. Saraja und Jono, die sich anfangs n

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren