The Honourable Woman

Drama | Großbritannien/USA 2014 | 453 (9 Episoden) Minuten

Regie: Hugo Blick

29 Jahre, nachdem ein israelischer Waffenfabrikant von Terroristen getötet wurde, leitet seine Tochter die Geschicke des Rüstungsimperiums, wobei sie das Geld nutzt, um ihr Heimatland Israel mit den Palästinensern zu befrieden. Sie setzt auf Kultur, Bildung und den Zugang zu Informationen, fördert palästinensische Musiker, Universitäten und verlegt Glasfaser-Kommunikationskabel in der West Bank. Vorzüglich inszenierte und gespielte Mini-Serie als brillante Mischung aus Polit-Thriller und Familiensaga, die sich zu einer vielfältigen Geschichte um Spionage, Gewalt und Bigotterie epischen Ausmaßes weitet. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE HONOURABLE WOMAN
Produktionsland
Großbritannien/USA
Produktionsjahr
2014
Regie
Hugo Blick
Buch
Hugo Blick
Kamera
Zac Nicholson · George Steel
Musik
Martin Phipps · Natalie Ann Holt
Schnitt
Jason Krasucki
Darsteller
Maggie Gyllenhaal (Nessa Stein) · Stephen Rea (Sir Hugh Hayden-Hoyle) · Lubna Azabal (Atika Halabi) · Katherine Parkinson (Rachel Stein) · Andrew Buchan (Ephra Stein)
Länge
453 (9 Episoden) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Politthriller

Heimkino

Verleih DVD
Polyband (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Polyband (16:9, 1.78:1, dts-HD engl./dt.)
DVD kaufen

Brillante Mischung aus Polit-Thriller und Familiensaga. 29 Jahre vor der in der Jetztzeit liegenden Handlung sitzen die Kinder Nessa und Ephra Stein mit ihrem Vater am Frühstückstisch in einem Luxushotel. Martin Phipps’ elegisch drohende Musik erklingt, und als die Stimme einer Frau aus dem Off über das scheinbare Idyll resümiert: »Es ist ein Wunder, dass wir überhaupt noch jemandem vertrauen!«, da ist der schreckliche Mord geschehen.

Diskussion
Was für ein Beginn: 29 Jahre vor der in der Jetztzeit liegenden Handlung sitzen die Kinder Nessa und Ephra Stein mit ihrem Vater am Frühstückstisch in einem Luxushotel. Martin Phipps’ elegisch drohende Musik erklingt, und als die Stimme einer Frau aus dem Off über das scheinbare Idyll resümiert: »Es ist ein Wunder, dass wir überhaupt noch jemandem vertrauen!«, da ist der schreckliche Mord geschehen. Jetzt, 29 Jahre nach dem Terrorakt, dem damals ihr Vater zum Opfer fiel, leiten die Geschwister höchst erfolgreich das Rüstungsimperium ihres Vate

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren