Family Business (2015)

Dokumentarfilm | Deutschland 2015 | 93 Minuten

Regie: Christiane Büchner

Die polnische Pflegerin Jowita ist eine der vielen Helferinnen, die alte Menschen in Deutschland rund um die Uhr betreuen. Finanzielle Nöte haben sie nach Bochum geführt, wo sie sich um eine 88-Jährige Rentnerin kümmert. Allerdings kommen die beiden nicht sonderlich gut miteinander aus, was den halbjährlichen Einsatz zu einer unharmonischen, mitunter aber auch ausgesprochen komischen Angelegenheit macht. Der vordergründig unspektakuläre, aber äußerst aufschlussreiche Dokumentarfilm lebt von wunderbaren Kameraeinstellungen und ist von großer Empathie getragen. Die Gestaltung enthält sich jeder Form von Schuldzuweisung und gibt beiden Frauen Raum, karikiert den tragischen Kleinkrieg aber durch eine betonte Nüchternheit. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Christiane Büchner
Buch
Christiane Büchner
Kamera
Justyna Feicht · Thomas Plenert
Musik
Ben Lauber
Schnitt
Henk Drees · Stefan Oliveira-Pita
Länge
93 Minuten
Kinostart
28.01.2016
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
Real Fiction (16:9, 1.78:1, DD5.1 pol./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Das Problem ist hinlänglich bekannt. Da Drei-Generationen-Haushalte in westlichen Industrienationen inzwischen die Ausnahmen sind, stellt sich für Kinder irgendwann unweigerlich die Frage: was tun mit den Eltern, wenn diese ihren Alltag nicht mehr allein bewältigen können, aber eine Heimunterbringung vorerst nicht in Frage kommt? Ambulante Pflegedienste sind ein boomender Geschäftszweig, doch wenn die Senioren eine Rund-um-die Uhr-Betreuung brauchen, ist deutsches Personal kaum zu finanzieren. Viele der Helferinnen, die bei den Senioren in Deutschland wohnen und arbeiten, kommen deshalb aus osteuropäischen Lä

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren