Drama | Deutschland/Griechenland 2015 | 100 Minuten

Regie: Christian Zübert

Eine junge griechische Germanistin migriert nach Frankfurt und verdingt sich bei einem wohlsituierten Paar als Kindermädchen. Mit der Mutter des anderthalbjährigen Kindes kommt sie nach anfänglichen Schwierigkeiten gut aus, doch als das Kind in einem unbedachten Moment verschwindet, flieht die Griechin panisch in ihre Heimat zurück, verfolgt von der hysterischen Mutter. Das zeitversetzt in Kapiteln und aus zwei Perspektiven erzählte Drama fokussiert mehr auf die Zerrissenheit der ambivalenten Mutter-Figur, funktioniert aber auch als einfühlsame Studie über die auseinanderdriftenden Lebensperspektiven in Europa. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Griechenland
Produktionsjahr
2015
Regie
Christian Zübert
Buch
Christian Zübert
Kamera
Ngo The Chau
Musik
Christoph M. Kaiser · Julian Maas
Schnitt
Mona Bräuer
Darsteller
Jördis Triebel (Tessa) · Chara Mata Giannatou (Elena) · Benjamin Sadler (Jan) · Apostolis Totsikas (Costas) · Nike Maria Vassil (Sofia)
Länge
100 Minuten
Kinostart
28.01.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Senator/Universum (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Elena hat das beengte Leben bei der Mutter ihres Freundes satt. Obwohl beide studiert haben, kommen sie in Athen kaum über die Runden. Als ihr schlecht bezahlter Putzjob in einem Hotel gekündigt wird, nimmt sie das Angebot einer Freundin an, in Frankfurt in einem Club zu arbeiten. Ihr an Griechenland hängender Freund ist nicht begeistert, lässt sie aber in der Hoffnung ziehen, mit dem in Deutschland erarbeiteten Geld später vielleicht eine bessere Zukunft haben zu könnten. Als Elena bei einer Gesundheitsuntersuchung aber erfährt, dass sie schwanger ist, muss sie ihre Pläne ändern und einen anderen Job suchen, um eine Abtreibung finanzi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren