Polizeiruf 110 - Und vergib uns unsere Schuld

Krimi | Deutschland 2015 | 90 Minuten

Regie: Marco Kreuzpaintner

Ein Mann will nicht länger mit seiner Schuld leben und gesteht Hauptkommissar von Meuffels, dass er vor zehn Jahren ein Mädchen ermordet habe. Der Ermittler hält den Geständigen für einen durchgeknallten Selbstbezichtiger, zumal er ansonsten seinerzeit einen Unschuldigen ins Gefängnis gebracht hätte. Hochintensiv inszenierter, vorzüglich gespielter (Fernsehserien-)Krimi, der die Ermittlerfigur in ein dramatisches Spannungsverhältnis zwischen ihrer naturgemäßen Zurückhaltung und Momenten heftigen Außer-sich-seins stellt, was der in Rückblenden aufgerollten Geschichte schmerzlicher Gewissenserforschung eine faszinierende Dynamik verleiht. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Marco Kreuzpaintner
Buch
Alex Buresch · Matthias Pacht
Kamera
Philipp Haberlandt
Musik
Oliver Thiede
Darsteller
Matthias Brandt (Hanns von Meuffels) · Karl Markovics (Jens Baumann) · Sebastian Griegel (Tim Haffling) · André Jung (Rösner) · Stefan Merki (Konrad Springer)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Krimi
Diskussion
Von allen Ermittlern in deutschen TV-Krimis ist Matthias Brandt als BR-Polizeiruf-Hauptkommissar Hanns von Meuffels der Interessanteste. Nicht weil er besonders exzentrisch wäre, sondern weil er ganz im Gegenteil die Zurückhaltung selbst ist. Verkörperung seltener Kommissar-Tugenden wie Empfindsamkeit, Höflichkeit, Distanz. Beim jüngsten Fernsehfilmfestival Baden-Baden erhielt Matthias

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren