Komödie | USA 2016 | 102 Minuten

Regie: Dan Mazer

Ein verwitweter Pensionär nötigt seinen Enkel, ihn zum Spring Break noch Florida zu chauffieren. Unterwegs lesen sie zwei junge Frauen samt ihrem schwulen Begleiter auf. Dann geht es hinein ins anzügliche Vergnügen. Die vulgäre Sex-Komödie irritiert durch frauenfeindliche, rassistische, homophobe und geschmacklose Kalauer. Der dramaturgische Überbau um Lebenslügen und die Möglichkeit, sich mit seinem Dasein auszusöhnen, dient lediglich dazu, die Mischung aus Männlichkeitswahn und Sex-Besessenheit aufzuwerten.

Filmdaten

Originaltitel
DIRTY GRANDPA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
Dan Mazer
Buch
John Phillips
Kamera
Eric Alan Edwards
Musik
Michael Andrews
Schnitt
Anne McCabe
Darsteller
Robert De Niro (Dick Kelly) · Zac Efron (Jason Kelly) · Zoey Deutch (Shadia) · Aubrey Plaza (Lenore) · Dermot Mulroney (David Kelly)
Länge
102 Minuten
Kinostart
11.02.2016
Fsk
ab 12; f
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (7 Min.).

Verleih DVD
Constantin (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Constantin (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Die Frage muss erlaubt sein: Was ist eigentlich mit Robert De Niro los? In einigen Filmen wie zuletzt „The Big Wedding“ (fd 41 722) oder „Malavita – The Family“ (fd 42 069) hat er sich mit oberflächlichen Parts, die ungeniert sein bisheriges Rollenprofil ausbeuten, weit unter Wert verkauft. Verspielt hier De Niro unabsichtlich seinen Ruf als der beste Schauspieler seiner Generation? Oder hat er es einfach satt, eine Ikone zu sein und reagiert auf die Ansprüche von Fans und Produzenten mit Unterforderung, ja sogar mit Verweigerung? Der Spaß, den er ganz offensichtlich in der Titelrolle von „Dirty Grandpa“ hatte, ist jedenfalls eher beängstigend denn komisch, was man kaum als Absicht interpretieren kann.

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren