Robinson Crusoe (2016)

Animationsfilm | Belgien/Frankreich 2016 | 90 Minuten

Regie: Vincent Kesteloot

Ein Schiffbrüchiger landet mitsamt Hund und zwei Katzen auf einer einsamen Insel, was die angestammte Tierwelt argwöhnisch verfolgt. Nur ein abenteuerlustiger Papagei, der sich langweilt, freut sich über den Zuwachs, während sich die anderen Bewohner zu fremdenfeindlichen Aktionen aufstacheln lassen. Der mit leichter Hand inszenierte Animationsfilm ist kindgerecht erzählt und unterhält mit hübschen Gags und amüsantem Slapstick, wobei sich seine Vision vom paradiesischen Glück gegen jede Xenophobie behauptet. - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
ROBINSON CRUSOE
Produktionsland
Belgien/Frankreich
Produktionsjahr
2016
Regie
Vincent Kesteloot
Buch
Lee Christopher · Domonic Paris · Graham Welldon
Musik
Ramin Djawadi
Länge
90 Minuten
Kinostart
04.02.2016
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Animationsfilm

Heimkino

Verleih DVD
StudioCanal (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
StudioCanal (16:9, 2.35:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen
Diskussion
In den zahlreichen filmischen Robinsonaden war Freitag, den Robinson auf der einsamen Insel rettet, gelegentlich eine Frau („Robinson jr.“, 1976) oder auch mal ein Ball („Cast Away – Verschollen“, fd 34 654); ein Papagei aber war er noch nie. Wie der Volleyball „Wilson“ bekommt der Papagei im 3D-Animationsabenteuer „Robinson Crusoe“ von Vincent Kesteloot einen neuen Namen: Robinson tauft seinen gefiederten Freund Dienstag. Es bleibt nicht beim Papagei: Nachdem das Schiffswrack im Sturm auf der Insel gestrandet ist, treffen Robinson und sein Hund Edgar auf eine kleine Gemeinschaft, die dort in Frieden und Harmonie miteinander lebt – wobei der abenteuerlustige Papagei sich im Paradies rechtschaff

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren