The Boy (2016)

Horror | USA 2016 | 97 Minuten

Regie: William Brent Bell

Eine junge US-Amerikanerin will ihren Beziehungsfrust hinter sich lassen und nimmt den Job eines Kindermädchens in der englischen Provinz an. In Abwesenheit eines älteren Paars soll sie sich um einen Achtjährigen kümmern, der sich als lebensgroße Porzellanfigur entpuppt, in der der Geist des verstorbenen Sohns lebendig sein soll. Der zu Beginn atmosphärisch dichte Film bezieht aus der absurd-komischen Exposition durchaus wirksam Haunted-House-Grauen, scheitert aber spektakulär, als die Dramaturgie im Finale eine radikale Wende nimmt, um eventuelle Fortsetzungen zu ermöglichen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE BOY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
William Brent Bell
Buch
Stacey Menear
Kamera
Daniel Pearl
Musik
Bear McCreary
Schnitt
Brian Berdan
Darsteller
Lauren Cohan (Greta Evans) · Rupert Evans (Malcolm) · James Russell (James) · Jim Norton (Mr. Heelshire) · Diana Hardcastle (Mrs. Heelshire)
Länge
97 Minuten
Kinostart
18.02.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror | Thriller

Heimkino

Das Mediabook (DVD plus BD) enthält ein 24-seitiges informatives Booklet zum Film.

Verleih DVD
Capelight (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Capelight (16:9, 2.35:1, Dolby_ATMOS engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Greta weiß nicht, ob sie über all die Absurdität der Situation lachen oder ob des Wahnsinns schreiend Reißaus nehmen soll. Für einen Augenblick tobt zwischen ihren Mundwinkeln und ihrer Ratio ein Kampf, als ihr Mrs. und Mr. Heelshire den Grund dafür vorstellen, warum die junge Amerikanerin in den nächsten Wochen den gut bezahlten Job eines Kindermädchens ausüben soll. Brahms heißt der Junge, ist acht Jahre alt und lebt zusammen mit seinen Eltern in einem dieser altehrwürdig-englischen, wunderschön verwunschenen Landsitze, weitab von der Zivilisation. Wobei die Vokabel „lebt“ dem ersten Anschein nach vielleicht das falsche Wort ist, handelt es sich bei Brahms doch um eine Gliederpuppe, die von Physiognomie und Erscheinungsbild einem achtjährigen, leicht anämisch wirkenden Jungen recht nahekommt. Eine Puppe also. Greta soll eine Puppe beaufsichtigen. Das wäre zum Schmunzeln, wenn

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren