Die Stadt als Beute

Dokumentarfilm | Deutschland 2015 | 84 Minuten

Regie: Andreas Wilcke

Dokumentarfilm über den Immobilienmarkt in Berlin, wo die Mietpreise explodieren, Wohnraum eine gefragte Ressource und zum Spekulationsobjekt geworden ist. Gleichermaßen beobachtet er Makler, Investoren und Kaufinteressenten wie Menschen, die von Entmietung, Sanierungsmaßnahmen und Mietsteigerung betroffen sind. Mit kritischem Engagement will er die Dynamiken des Immobilienmarkts offenlegen, stellt dabei aber die oppositionellen Lager von Wohnungsbesitzern und Mietern etwas arg schematisch gegeneinander. Die Zusammenhänge zwischen Wohnungsmarkt, Standortentwicklung und Gentrifizierung werden dabei nur bedingt durchdrungen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Andreas Wilcke
Buch
Andreas Wilcke
Kamera
Andreas Wilcke
Musik
Einstürzende Neubauten
Schnitt
Steffen Bartneck · Jan Liedtke
Länge
84 Minuten
Kinostart
08.09.2016
Fsk
ab 6; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Doku über die Gentrifizierung, ihre Gründe und Folgen in Berin

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren