Batman v Superman: Dawn of Justice

4K UHD. | USA 2016 | Kino: 152 (= DVD: 146; BD: 152) Ultimate Edition (BD) auch: 183 Minuten

Regie: Zack Snyder

Als außerirdische Schurken die Stadt Metropolis zerstören, wendet sich die öffentliche Stimmung gegen den Superhelden Superman. Vor allem sein Kollege Batman zweifelt an Supermans Verlässlichkeit und stellt sich ihm entgegen, während ein gemeinsamer Feind eine neue Bedrohung ausheckt. Bombastisches Action- und Heldenspektakel, hinter dessen zahlreichen Kampf- und Explosionssequenzen sich eine krude Zerstörungsästhetik bar jeder Ironie offenbart. Sowohl als Fortsetzung von gleich zwei Filmreihen als auch als Scharnier zu einem ganzen Superhelden-Universum ist der unkonzentrierte Film zudem erzählerisch überlastet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BATMAN V SUPERMAN: DAWN OF JUSTICE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
Zack Snyder
Buch
Chris Terrio · David S. Goyer
Kamera
Larry Fong
Musik
Junkie XL · Hans Zimmer
Schnitt
David Brenner
Darsteller
Henry Cavill (Clark Kent / Superman) · Ben Affleck (Bruce Wayne / Batman) · Amy Adams (Lois Lane) · Jesse Eisenberg (Lex Luthor) · Diane Lane (Martha Kent)
Länge
Kino: 152 (= DVD: 146; BD: 152) Ultimate Edition (BD) auch: 183 Minuten
Kinostart
24.03.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
4K UHD. | Action | Comicverfilmung | Fantasy

Heimkino

Die „Ultimate Edition“ enthält neben der 3D-Kinofassung auch eine um 30 Minuten verlängerte Fassung des Films (nur 2D). Sie führt Handlungsfäden zusammen, die im Kino sichtlich ausfransten, gibt den Figuren mehr Tiefe und erklärt deren Motivation. Das macht aus dem Film immer noch kein Meisterwerk, gibt ihm aber deutlich mehr Sinn. Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die umfangreicheren BD-Editionen enthalten indes elf Featurettes zu technischen und inhaltlichen Teilaspekten des Films (insges.: 123 Min.). Die BD-Editionen („Ultimate Edition“) sind mit dem Silberling 2016 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Warner (16:9, 2.35:1, Dolby_ATMOS engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Zwischen zwei Katastrophen spielt sich hier eine Unmenge Nonsense ab. Diese beiden Sequenzen, die das nur scheinbar wichtige Mittelmaß einklammern, lassen sich als Kommentare zur Zerstörungsästhetik des modernen Blockbuster-Kinos lesen – alles andere ist ein hektisches, überambitioniertes, unentschlossenes Sammelsurium von Mythologemen der Popkultur, von individueller und Sozialpsychologie, ein reichlich krudes Durcheinander, für das zweieinhalb Stunden nicht genügen, um es zu sortieren. So ganz überraschend kommt dieses Scheitern freilich nicht. Was musste nicht alles hineingezwängt werden in diesen Film und alleine schon in dessen Titel: Zwei sehr unterschiedliche Superhelden, wobei Zack Snyders „Man of Steel“ (fd 41 784) schon einiges getan hat, um den strahlenden Superman in die Richtung seines grüblerisch-g

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren