The Lady in the Van

Literaturverfilmung | Großbritannien 2015 | 105 Minuten

Regie: Nicholas Hytner

In den 1970er-Jahren parkt eine exzentrische ältere Obdachlose ihr klappriges Wohnmobil in der Einfahrt des englischen Dramatikers Alan Bennett, woraus sich eine Dauersituation entwickelt, die den Autor wie seine Nachbarschaft in Camden Town, London, 15 Jahre lang beschäftigt. Die treffliche Adaption des gleichnamigen Theaterstücks von Bennett lebt von bittersüßen Dialogen sowie der hinreißenden Schauspielkunst der Hauptdarstellerin. Trotz des befremdlichen Sujets und der kauzigen Charaktere entlockt die Inszenierung der wahren Geschichte märchenhafte Töne und zu Herzen gehende Momente. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE LADY IN THE VAN
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2015
Regie
Nicholas Hytner
Buch
Alan Bennett
Kamera
Andrew Dunn
Musik
George Fenton
Schnitt
Tariq Anwar
Darsteller
Maggie Smith (Miss Mary Shepherd) · Alex Jennings (Alan Bennett) · Roger Allam (Rufus) · Deborah Findlay (Pauline) · Jim Broadbent (Underwood)
Länge
105 Minuten
Kinostart
14.04.2016
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Literaturverfilmung | Tragikomödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie ein Feature mit drei im Film nicht verwendeten Szenen (5 Min.).

Verleih DVD
Sony (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Sony (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Man kann nicht behaupten, dass Miss Shepherd ein einnehmender Charakter sei. Obgleich eine distinguierte Dame fortgeschrittenen Alters, pflegt sie ihre eigenen Vorstellungen von Höflichkeit, Bestimmtheit und Unaufdringlichkeit. Wenn es um ihre Privatsphäre geht, kann sie durchaus raue Töne anschlagen, und auch sonst ist sie nicht unbedingt die Liebenswürdigkeit in Person. Aber sie hat sich entschieden, in eine der ruhigeren Seitenstraßen in Camden Town, London zu ziehen – zumindest für ein paar Wochen. Es ist beileibe nicht so, dass die Nachbarschaft über den Zuzug Freudensprünge machen würde, aber man hat hier in der Gegend genug Platz, um sich aus dem Weg zu gehen. Zumal man hier einer politischen Kaste angehört, die als li

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren