Komödie | Deutschland 2016 | 101 Minuten

Regie: Vivian Naefe

Nach 16 Jahren ist die Ehe einer Psychologin und eines Fußballtrainers erlahmt. Als die beiden eines Morgens in der Haut des jeweils anderen erwachen, wollen sie ihr neues Leben auf die Reihe bekommen, was so lange scheitert, bis sie sich zusammenraufen und anerkennen, dass sich ihre Stärken und Schwächen wunderbar ergänzen. Die glänzend besetzte und gespielte Komödie unterhält in den gängigen Fahrwassern des „Bodyswitch“-Subgenres, ohne dem Stoff neue oder originelle Nuancen abzugewinnen. Unterm Strich eine banale Travestie, die stereotype Geschlechterbilder zementiert und sie für billige Gags missbraucht. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Vivian Naefe
Buch
Katharina Eyssen · Andrea Sixt
Kamera
Hagen Bogdanski
Musik
Johannes Repka
Schnitt
Robert Rzesacz
Darsteller
Wotan Wilke Möhring (Alex) · Mina Tander (Teresa) · Ruby O. Fee (Julia) · Friederike Kempter (Rebecca) · Anna Maria Mühe (Jenny)
Länge
101 Minuten
Kinostart
02.06.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (11 Min.).

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Alex und Teresa kennen sich in- und auswendig. Beide haben eine Tochter im Teenager-Alter und sind beruflich wie sozial abgesichert. Nur in ihrem Privatleben kriselt es. Nichts erinnert mehr an die Sturm- und Drangzeit, als sich die Medizinstudentin und der angehende Bundesligafußballer in Sex, Drugs und Rock’n’Roll verloren. Jetzt ist die Scheidung näher als ein neuerliches Abenteuer im Bett. Doch da passiert es: Eine falsche Berührung der Eheringe in nächtlicher Gewitterluft – und am nächsten Morgen wacht Alex im Körper von Teresa auf und umgekehrt. Man kann nicht behaupten, dass diese Exposition im Komödiengenre unterbelichtet wäre. Ganz im Gegenteil. Sei es in Hollywood oder im hiesigen Fernsehprogramm: munter werden die Körper getauscht und alle Geschlechter- und Altersklassen dabei durchdekliniert

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren