Central Intelligence

Actionfilm | USA 2016 | Kino: 108 (=DVD: 103) BD auch "Extended Cut": 116 Minuten

Regie: Rawson Marshall Thurber

Die Wiederbegegnung mit einem alten Schulkameraden hat für einen Buchhalter dramatische Folgen. Sein ehemaliger Mitschüler hat sich vom Außenseiter zum Top-Spion gemausert und zieht den Biedermann in eine gefährliche Spionage-Mission, wobei sein Partner womöglich ein Verräter sein könnte. Launige Agentenfilm-Parodie, die sich größtenteils mit ambitionsloser Routine zufriedengibt. Ihre besseren Momente verdankt sie fast ausschließlich dem gegensätzlichen Darstellerpaar. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CENTRAL INTELLIGENCE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
Rawson Marshall Thurber
Buch
Ike Barinholtz · David Stassen · Rawson Marshall Thurber
Kamera
Barry Peterson
Musik
Ludwig Göransson · Theodore Shapiro
Schnitt
Michael L. Sale
Darsteller
Dwayne Johnson (Bob Stone) · Kevin Hart (Calvin Joyner) · Amy Ryan (Agent Pamela Harris) · Aaron Paul (Phil) · Danielle Nicolet (Maggie)
Länge
Kino: 108 (=DVD: 103) BD auch "Extended Cut": 116 Minuten
Kinostart
16.06.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Actionfilm | Komödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs und des Cutters Mike Sale. Die Extras der BD enthalten zudem u.a. ein Feature mit 18 im Film nicht verwendeten Szenen (70 Min.).

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Raus aus dem Alltag, rein ins Spionagegeschäft – diese Variante der „Fish out of Water“-Komödie hat gerade ordentlich Konjunktur. In Filmen wie „Spy – Susan Cooper Undercover“ (fd 43 136) und „Der Spion und sein Bruder“ (fd 43 759) wurden jüngst bereits Menschen vom Schreibtisch oder der Working-Class-Couch in Verschwörungen gesaugt. Der Jedermann (oder die Jederfrau) rettet die Welt, dabei kommen die klassischen Helden des Genres und dessen Pathos umso schlechter weg. Der neue Film von Rawson Marshall Thurber, der unter anderem die saftige Dodgeball-Komödie „Voll auf die Nüsse“ (2004, (fd 36 710)) inszeniert hat, stülpt diese klassische Konstellation noch einmal um: Hier war der Agent frü

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren