Einfach das Ende der Welt

Drama | Kanada/Frankreich 2016 | 99 Minuten

Regie: Xavier Dolan

Ein Schriftsteller kehrt nach langer Abwesenheit zu seiner Familie zurück, um ihr seine tödliche Erkrankung zu eröffnen. Als er zum Spielball zänkischer Streitereien wird, muss er seine Mitteilung allerdings aufschieben. Intensives, auf wenige Stunden konzentriertes Drama, das sich am innerfamiliären Konfliktpotenzial abarbeitet und die hitzigen Dialogwechsel in fragmentarische Einstellungen auflöst. Die Wucht der Auseinandersetzungen bewirkt eine mitunter anstrengende Seherfahrung, hält aber durch die Intensität von Inszenierung und Darstellern auch Momente der Entspannung und des Trostes bereit. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
JUSTE LA FIN DU MONDE
Produktionsland
Kanada/Frankreich
Produktionsjahr
2016
Regie
Xavier Dolan
Buch
Xavier Dolan
Kamera
André Turpin
Musik
Gabriel Yared
Schnitt
Xavier Dolan
Darsteller
Gaspard Ulliel (Louis) · Nathalie Baye (Martine) · Marion Cotillard (Catherine) · Vincent Cassel (Antoine) · Léa Seydoux (Suzanne)
Länge
99 Minuten
Kinostart
29.12.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Weltkino
Verleih Blu-ray
Weltkino
DVD kaufen
Diskussion
Ein Mann kehrt heim. Zwölf Jahre hat Louis niemanden von seiner Familie gesehen, der Kontakt war auf Postkarten beschränkt. Nun aber hat sich der erfolgreiche Schriftsteller auf den Weg nach Hause gemacht, „dorthin, wo es wehtut“, wie es im Song der französischen Musikerin Camille zu Anfang des Films heißt. Die Distanz zu seinen Wurzeln ist bei dem Mittdreißiger so offensichtlich, dass sich ihm auch die Kamera im Prolog nur zögernd zu nähern scheint und wie zur Vorsicht erst einmal in seinem Nacken positioniert: Auf einem ruhigen Nachtflug hockt Louis angespannt in seinem Flugzeugsitz, während seine für den Zuschauer hörbaren Gedanken verraten, was der Grund für seinen Besuch ist. „Ich reise, um meinen Tod anzukündigen“, ist seine Offenbarung, die verrät, dass ein Autor hier versucht, auch in seinem Leben die Dramaturgie zu bestimmen. Es gilt, den Anschein von Kontrol

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren