The Neon Demon

4K UHD. | Frankreich/USA/Dänemark 2016 | 117 Minuten

Regie: Nicolas Winding Refn

Eine 16-jährige Unschuld aus der Provinz kommt nach Los Angeles, um sich als Model zu bewähren. Ihre natürliche Schönheit öffnet ihr alle Türen, weckt aber auch den Neid der Konkurrentinnen. Bald erliegt die junge Frau dem Fluch des "Business". Das visuell und klanglich ausgefeilte Drama skizziert die Banalitäten einer betont oberflächlich gezeichneten Mode-Welt und wandelt sich vom Melodram zum „Girl-Slasher“ mit hohem Blutanteil. Inhaltlich schließt der hypnotische, gleichwohl nur schwer erträgliche Film an den Diskurs um Schönheit und Oberflächen an, wobei er in seiner visuellen Orgie das Kino als einen Ort des ästhetischen Exzesses markiert.

Filmdaten

Originaltitel
THE NEON DEMON
Produktionsland
Frankreich/USA/Dänemark
Produktionsjahr
2016
Regie
Nicolas Winding Refn
Buch
Nicolas Winding Refn · Mary Laws · Polly Stenham
Kamera
Natasha Braier
Musik
Cliff Martinez
Schnitt
Matthew Newman
Darsteller
Elle Fanning (Jesse) · Karl Glusman (Dean) · Jena Malone (Ruby) · Bella Heathcote (Gigi) · Abbey Lee (Sarah)
Länge
117 Minuten
Kinostart
23.06.2016
Fsk
ab 16; f
Genre
4K UHD. | Horror | Thriller

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs und der Darstellerin Elle Fanning, ein Interview mit Regisseur Nicolas Winding Refn (33 Min.) und ein Interview mit Komponist Cliff Martinez (23 Min.). Das besonders wertige Mediabook (DVD plus BD) enthält zudem ein 24-seitiges Booklet zum Film, eine Bonunsdisk mit den beiden Features "Nicolas Winding Refn und Alejandro Jodorowsky beim Filmfest München 2013" (41 Min.) und "Nicolas Winding Refn Masterclass beim Filmfest München" (37:36 Min.) sowie den Soundtrack auf separater CD. Alle Editionen sind mit dem Silberling 2016 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Koch (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Schon die Eröffnungscredits sind ein ästhetisches Bekenntnis. Zum rockigen Elektro-Score von Cliff Martinez sieht man Neonfarben auf schwarzem Grund. Ziemlich oft taucht die Buchstabenkombination „NWR“ auf. Das Kürzel steht für den Regisseur, den Dänen Nicolas Winding Refn, der hier auch als Autor und Co-Produzent fungiert. Ästhetizismus und Egozentrik des Filmemachers werden also von Beginn an ausgestellt und durch die Offenheit zugleich reflektiert. Ob ironisch, ist dabei die Frage. In jedem Fall sind sie essentieller Teil seines Kunstschaffens. Ein Winding-Refn-Film ohne sie ist nicht denkbar. Der Regisseur hat es geschafft, sich in eine Liga mit wenigen anderen Großen des Regiehandwerks zu katapultieren, bei denen Persona und Werk verschmelzen. „The Neon Demon“ ist in der Model-Szene von Los Angeles angesiedelt. Die Protagonistin Jesse ist neu in L.A. Der Film begleitet sie bei den ersten Schr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren