The Double (2013)

Komödie | Großbritannien 2013 | 86 Minuten

Regie: Richard Ayoade

Ein schüchterner Angestellter hat zwischen tristem Büroalltag und privater Einsamkeit nur einen Lichtblick: eine schöne Kollegin, die im Wohnblock gegenüber wohnt. Als ein Doppelgänger von ihm auf der Bildfläche erscheint, der wesentlich selbstbewusster auftritt, droht ihm dieser letzte Rest an Glück streitig gemacht zu werden. Frei nach Dostojewskis "Der Doppelgänger" gestaltete surreale Parabel um die Auslöschung des Individuums in Zeiten der Ökonomisierung. Oszillierend zwischen Groteske und Tragödie, beeindruckt der Film durch sein eindringliches, düster-schäbiges Production Design, einen kongenialen Soundtrack sowie seinen hervorragenden Hauptdarsteller. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE DOUBLE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2013
Regie
Richard Ayoade
Buch
Richard Ayoade · Avi Korine
Kamera
Erik Wilson
Musik
Andrew Hewitt
Schnitt
Chris Dickens · Nick Fenton
Darsteller
Jesse Eisenberg (Simon / James) · Mia Wasikowska (Hannah) · Wallace Shawn (Mr. Papadopoulos) · Yasmin Paige (Melanie) · Noah Taylor (Harris)
Länge
86 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Impuls/Warner Vision (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Impuls/Warner Vision (16:9, 1.78:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
„Sie besetzen meinen Platz“, sagt ein unfreundlicher Mann in der U-Bahn zu Simon (Jesse Eisenberg), einem verhuschten Büroangestellten in einer schäbigen Großstadt. Simon ist irritiert, denn in dem menschenleeren Wagon gibt es mehr als genug freie Sitze. Trotzdem trollt er sich. Ein Menetekel für das, was Simon bevorsteht. Denn von seinem Platz vertrieben wird er bald noch viel gründlicher und auf noch viel seltsamere Weise: von einem Mann, der ihm bis aufs Haar gleicht. Regisseur Richard Ayoade stützt sich für seinen Film „The Double“ auf Dostojewskis Erzählung „Der Doppelgänger“ (1864). Dort wird in einer beklemmenden Mischung aus Fantastik und eindringlicher Milieustudie die

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren