Biopic | Finnland/Deutschland/Kanada/Schweden/Frankreich 2015 | 106 Minuten

Regie: Mika Kaurismäki

Drama um die schwedische Königin Christina (1626-1989), die 1632 als Sechsjährige ihrem Vaters Gustav II. Adolf auf den Thron nachfolgte und an ihrem 18. Geburtstag die Herrschaft übernahm. Mit ihrem Streben nach Selbstbestimmung machte sie sich nicht nur Freunde; so weigerte sie sich zu heiraten und holte katholische Philosophen an den protestantischen Hof. Der Film rückt ihre sexuelle Identitätssuche ins Zentrum, bleibt als psychologisches Drama aber ebenso dünn wie als Historienfilm. Die wenigen exzentrischen Szenen deuten ambitioniertere Ideen an, wirken aber eher wie unfreiwillige Entgleisungen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE GIRL KING
Produktionsland
Finnland/Deutschland/Kanada/Schweden/Frankreich
Produktionsjahr
2015
Regie
Mika Kaurismäki
Buch
Michel Marc Bouchard
Kamera
Guy Dufaux
Musik
Anssi Tikanmäki
Schnitt
Hans Funck
Darsteller
Malin Buska (Königin Kristina Wasa) · Sarah Gadon (Komtess Ebba Sparre) · Michael Nyqvist (Kanzler Axel von Oxenstierna) · Lucas Bryant (Graf Johan von Oxenstierna) · Laura Birn (Komtess Erika Erksein)
Länge
106 Minuten
Kinostart
21.07.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic | Drama | Historienfilm
Diskussion
Der französische Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler René Descartes ist zu Gast am schwedischen Hof. Er ist der Einladung von Königin Kristina, der Tochter des im Dreißigjährigen Krieg gefallenen Königs Gustav II. Adolf, gefolgt. Seine Anwesenheit ist ein Skandal. Kristinas Vater gilt als protestantischer Held, Descartes ist Katholik. In Anwesenheit des Klerus seziert der Wissenschaftler feierlich ein Gehirn. Die Augen der Königin, der einzigen Frau in der Runde, leuchten fiebrig. Als Descartes den Schädel aufsägt, schwächeln die ersten, es kommt zu mehrfachen Ohnmachtsanfällen. Descartes entfernt die Zirbeldrüse und erklärt sie zum „Sitz der Seele“. Für die versammelten Lutheraner ist diese These pure Ketzerei; ein Theologiestudent versucht, die Königin zu erschießen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren