Der Traum von Olympia - Die Nazi-Spiele von 1936

Dokumentarfilm | Deutschland 2016 | 90 Minuten

Regie: Mira Thiel

(Fernseh-)Dokumentarfilm über die Olympischen Spiele 1936 in Berlin, verbunden mit einer ausführlich ausgebreiteten Spielhandlung. Eindrücklich wird das internationale Sportereignis, das ein glorioses Fest der Völker sein soll, als eine im Wahrheit perfide durchgeplante Propaganda-Show der Nazis analysiert, wobei sich zeigt, dass sportliche Großveranstaltungen grundsätzlich und zu jeder Zeit politisch missbraucht werden können. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Mira Thiel · Florian Huber
Buch
Florian Huber
Kamera
Stephan Burchardt
Schnitt
Uli Weinlein · Hauke Ketelsen
Darsteller
Simon Schwarz (Wolfgang Fürstner) · Sandra von Ruffin (Gretel Bergmann) · Christian Hockenbrink (Carl Diem) · Gotthard Lange (Wolf-Heinrich Graf von Helldorf) · Theresa Scholze (Leonie Fürstner)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm | Drama
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren