Der Nobelpreisträger

Drama | Argentinien/Spanien 2016 | 118 Minuten

Regie: Mariano Cohn

Ein seit 40 Jahren in Barcelona im Exil lebender Literaturpreisträger reist zur Verleihung der Ehrenbürgerwürde in seinen argentinischen Heimatort, wo er wie ein Pop-Star gefeiert wird, bis Neider die Stimmung vergiften und die Anfeindungen handgreiflich zu werden drohen. Der satirische Film lässt einen überheblichen Laureaten und einfältige Provinzler aufeinander prallen und rechnet dabei scharfsinnig mit dem Literaturmarkt und der Figur des linksliberalen Schriftstellers ab. Inszenatorisch entwickelt er sich vom Biopic über eine groteske Provinzkomödie zum handfesten Thriller, der die latente Gewaltbereitschaft und die Fremdenfeindlichkeit der lokalen Bevölkerung aufgreift.

Filmdaten

Originaltitel
EL CIUDADANO ILUSTRE
Produktionsland
Argentinien/Spanien
Produktionsjahr
2016
Regie
Mariano Cohn · Gastón Duprat
Buch
Andrés Duprat
Kamera
Mariano Cohn · Gastón Duprat
Schnitt
Jerónimo Carranza
Darsteller
Oscar Martínez (Daniel Mantovani) · Dady Brieva (Antonio) · Andrea Frigerio (Irene) · Belén Chavanne (Julia) · Nora Navas (Nuria)
Länge
118 Minuten
Kinostart
02.11.2017
Fsk
ab 12; f
Genre
Drama | Komödie
Diskussion
Ein Mann steht auf dem Gipfel seines Erfolges: Daniel Mantovani erhält den Literaturnobelpreis und rechnet in seiner Dankesrede in Stockholm mit der Mittelmäßigkeit ab: „Dieser Preis enthüllt, dass meine Werke den Geschmack und die Bedürfnisse der Jury, Spezialisten, Akademiker und Könige treffen. Ich bin offensichtlich der bequemste Künstler für sie, und diese Bequemlichkeit hat sehr wenig mit dem künstlerischen Schaffen zu tun.“ Tiefes Schweigen folgt diesen Worten, doch nach kurzem Erstarren applaudiert die Festversammlung frenetisch. Er hat es wieder einmal geschafft, von denen bejubelt zu werden, die er eigentlich gerade kritisiert hat. Vier Jahre später ist er mehr denn

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren