Komödie | Deutschland 2015 | 81 Minuten

Regie: Markus Mischkowski

Im achten Film ihres „Westend“-Zyklus' folgen Markus Mischkowski und Kai Maria Steinkühler ein weiteres Mal zwei von ihnen selbst gespielten Kölner Tagedieben. Ein Metallkoffer soll illegal über die Grenze nach Luxemburg geschafft werden, was sich als schwierig erweist, zumal auch eine clevere Tramperin den Inhalt gerne besitzen würde. Die lakonische Komödie zelebriert in strahlendem Schwarz-weiß und gemächlichem Tempo eine Welt ohne Stress und Hysterie, die nicht nur stilistisch in den 1980er-Jahren verankert bleibt, sondern mit großem Sprachwitz und visuellem Überschuss ein Loblied auf die Vergeblichkeit anstimmt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Markus Mischkowski · Kai Maria Steinkühler
Buch
Markus Mischkowski · Kai Maria Steinkühler
Kamera
KaPe Schmidt
Musik
Haifaboys · Robert Nacken · Georg Reddig
Schnitt
Bernhard Reddig · Markus Mischkowski
Darsteller
Markus Mischkowski (Mike) · Kai Maria Steinkühler (Alfred) · Steffi Gosejohann (Anja) · Jens Classen (Rasto) · Claudia Basrawi (Consulterin Katja Sommer)
Länge
81 Minuten
Kinostart
13.10.2016
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion
Es passiert nichts vor dem Kiosk im Kölner Westend, an dem zwei Männer stehen. Man kann zusehen, wie sie sich ein Bier holen, und wie der Sommer durchs Schwarz-weiß des Films strahlt, wie die Zeit verrinnt. Es werden Sätze gewechselt, die das Nichts unterstreichen: Irgendwer sollte heute kommen, oder vielleicht auch morgen. Die Kleidung der beiden ist jedenfalls angemessen, im Unterhemd der eine, im Seidenblouson der andere, das Haar tragen sie fein zurückgeschmiert auf den Hinterkopf. Das sind Mike und Alfred, dargestellt von Markus Mischkowski und Kai Maria Steinkühler, die auch für Inhalt und Regie des Films zuständig sind. Mischkowski und Steinkühler kennen ihre Figuren. Sie machen seit 1996 „Westendfilme“, „Weiße Ritter“ ist der achte. Es geht das Gerücht, dass diese Filmreihe sich mit Arbeitslosigkeit b

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren