Saint Amour - Drei gute Jahrgänge

Tragikomödie | Frankreich/Belgien 2016 | 102 Minuten

Regie: Benoît Delépine

Ein französischer Bauer spendiert seinem ebenso frustrierten wie trinkfreudigen Sohn eine Weinreise durch Frankreich. Chauffiert von einem Taxifahrer, steuern sie ein Weingut nach dem anderen an und begegnen dabei unterschiedlichen Frauen, die vielleicht ein Abenteuer wert wären. Das Road Movie kommt über eine alberne Nummernrevue voll grobem Witz und infantilem Slapstick nicht hinaus, in der die Figuren von einer unglaubwürdigen Situation in die nächste stolpern. Die Inszenierung entwickelt kaum Sympathie für ihre Hauptfiguren und verschreckt darüber hinaus durch ihre Misogynie. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SAINT AMOUR
Produktionsland
Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
2016
Regie
Benoît Delépine · Gustave Kervern
Buch
Gustave Kervern · Benoît Delépine
Kamera
Hugues Poulain
Musik
Sebastien Tellier
Schnitt
Stéphane Elmadjian
Darsteller
Gérard Depardieu (Jean) · Benoît Poelvoorde (Bruno) · Vincent Lacoste (Mike) · Céline Sallette (Vénus) · Gustave Kervern (Thierry)
Länge
102 Minuten
Kinostart
13.10.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie
Diskussion
Dass man für eine Weinreise durch Frankreich die Hauptstadt Paris nicht verlassen muss, weiß Bruno nur zu gut. Bei einer Landwirtschaftsmesse schlurft er mit einem Bekannten durch die Ausstellungshalle, von einem Verkostungsstand zum anderen. Schneller und billiger kann man sich nicht betrinken. Zwischendurch quatscht das Knautschgesicht schöne Frauen an, allerdings vergeblich. Je mehr die Frauen Bruno aber zurückweisen, desto wehleidiger und aggressiver wird er – bis er bei einer freundlichen Messe-Hostess die Contenance verliert. Sein Vater Jean hat andere Sorgen: Er will mit einem Bullen namens Nabuchodonosor den Titel für das beste Zuchttier gewinnen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren