Swiss Army Man

Abenteuer | USA 2016 | 97 Minuten

Regie: Dan Kwan (als Daniels)

Ein auf einer Insel gestrandeter Mann will sich das Leben nehmen, als er am Strand einen Toten entdeckt. Der erweist sich als wundersamer Gefährte und eine Art Universalwerkzeug und vermittelt ihm Lebensmut und neuen Überlebenswillen. Die filmische Robinsonade verhandelt mit fantastischen Elementen grundsätzliche Fragen über Individuum und Gesellschaft, Kultur und Natur. Dabei entfaltet das rasante, außergewöhnlich ideenreiche Spielfilmdebüt eine originelle tragikomische Utopie, die sich als traurig-schöne Metapher auf den Tod wie auch als bitter-süße Ode an das Leben lesen lässt. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SWISS ARMY MAN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
Dan Kwan (als Daniels) · Daniel Scheinert (als Daniels)
Buch
Dan Kwan (als Daniels) · Daniel Scheinert (als Daniels)
Kamera
Larkin Seiple
Musik
Andy Hull · Robert McDowell
Schnitt
Matthew Hannam
Darsteller
Paul Dano (Hank) · Daniel Radcliffe (Manny) · Mary Elizabeth Winstead (Sarah) · Antonia Ribero (Crissie) · Timothy Eulich (Preston)
Länge
97 Minuten
Kinostart
13.10.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Abenteuer | Komödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar der Regisseure, ein Feature mit drei im Film nicht verwendeten Szenen (6 Min.) sowie ein Q&A-Feature mit den Regisseuren und Brent Kiser (67 Min.). Das Mediabook enthält zudem ein 24-seitiges Booklet mit Analysen zum Film und zudem den Soundtrack auf separater CD. Das Mediabook ist mit dem Silberling 2017 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Capelight/Koch (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Capelight/Koch (16:9, 2.35:1, Dolby_Atmos engl., dts-HDMA dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Ein Plastikbecher mit den aufgeschriebenen Worten „Help me“ schwimmt auf dem Meer. In den folgenden Szenen werden die Hilferufe ausgefeilter und kunstvoller: Kleine Plastikboote aus Verpackungsmaterial, die von einer kleinen Insel aus aufs Meer geschickt werden, und sich in der Weite des Ozeans verlieren. In dieser tragischen Situation legt sich Hank (Paul Dano) einen Strick um den Hals, um seinem Leben ein Ende zu bereiten. Die Kamera fährt zurück und offenbart einen menschenleeren Strand einer anscheinend verlassenen Insel. Sein heruntergekommenes Aussehen und die verzweifelte Entscheidung zur Selbsttötung lassen darauf schließen, dass Hank hier schon einige Zeit verbracht hat. Genau in diesem Moment aber sieht er e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren