Die Ökonomie der Liebe

Drama | Belgien/Frankreich 2016 | 101 Minuten

Regie: Joachim Lafosse

Nach 15-jähriger Beziehung hat sich ein Paar auseinandergelebt, ist die Liebe erloschen. Doch um getrennte Wege gehen zu können, müssen sich beide einigen, wieviel jedem von der liebgewonnenen gemeinsamen Wohnung zusteht, was sich als höchst komplizierte Rechnung erweist. Ein kammerspielartiges, betont einfach inszeniertes, geduldig und genau beobachtendes Drama, das ebenso ernüchternd wie eindrücklich die Dilemmata einer Trennung durchspielt. Hinter den Diskussionen um Zahlen und Betreuungszeiten scheint dabei stets das hintergründige emotionale Gefüge durch, das die vorzüglich gespielten Hauptfiguren bewegt. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
L' ÉCONOMIE DU COUPLE
Produktionsland
Belgien/Frankreich
Produktionsjahr
2016
Regie
Joachim Lafosse
Buch
Mazarine Pingeot · Fanny Burdino · Joachim Lafosse · Thomas van Zuylen
Kamera
Jean-François Hensgens
Schnitt
Yann Dedet
Darsteller
Bérénice Bejo (Marie) · Cédric Kahn (Boris) · Marthe Keller (Christine) · Jade Soentjens (Jade) · Margaux Soentjens (Margaux)
Länge
101 Minuten
Kinostart
03.11.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
good!movies
DVD kaufen
Diskussion
Unterm Strich bleibt nur tiefe Abneigung: Nach 15 Jahren Beziehung ist die Liebe von Marie und Boris am Ende. Lange Zeit war es unmöglich, ohne einander zu leben, heute ist es Marie unbegreiflich, dass sie Boris je geliebt hat. Wie er spricht, wie er sich bewegt, wer er ist – alles an ihm nervt sie. Und doch schaffen es die beiden nicht, sich zu trennen. Zwischen ihnen und der Scheidung stehen nicht die zehnjährigen Zwillingstöchter, für deren Betreuung es bereits eine Vereinbarung gibt – es ist die gemeinsame Wohnung. Einst mit Bedacht ausgewählt, liebevoll renoviert und eingerichtet, erweist sie sich nun als ein unnachgiebiger Kitt. Marie muss Boris mit viel Geld abfinden, um die Wohnung zu behalten. Er fordert mehr, als sie zu geben bereit ist. Keiner gibt nach, keiner kann gehen. Das getrennte Paar bewohnt die Wohnung we

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren