Pettersson und Findus - Das schönste Weihnachten überhaupt

Kinderfilm | Deutschland 2016 | 82 Minuten

Regie: Ali Samadi Ahadi

Der alte Erfinder Pettersson und sein aufgeweckter Kater Findus freuen sich in ihrem verschneiten Holzhaus auf Heiligabend. Doch als die Weihnachtsvorbereitungen beginnen sollen, verletzt sich Pettersson am Fuß und kann weder einen Baum schlagen noch einkaufen gehen. Damit das Weihnachtsfest nicht ausfällt, muss Pettersson über seinen Schatten springen und die Nachbarn um Hilfe bitten. Mit viel Liebe zum Detail gelingt es dem Film, die aus den Kinderbüchern von Sven Nordqvist bekannte Welt mitsamt ihrer Bewohner charmant und kurzweilig lebendig werden zu lassen. Behutsam eingesetzte CGI-Effekte reichern dabei die Realverfilmung an und bemühen sich um eine Nähe zu den Zeichnungen der Vorlage. - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Ali Samadi Ahadi
Buch
Thomas Springer
Kamera
Mathias Neumann
Musik
Ali N. Askin
Schnitt
Andrea Mertens
Darsteller
Stefan Kurt (Pettersson) · Marianne Sägebrecht (Beda Andersson) · Max Herbrechter (Gustavsson)
Länge
82 Minuten
Kinostart
03.11.2016
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Kinderfilm

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Universum (16:9, 1.78:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen

Liebevolle zweite Realverfilmung der Sven-Nordqvist-Bücher

Diskussion
Nach dem Erfolg des ersten „Pettersson und Findus“ Realfilms aus dem Jahr 2012 ("Pettersson & Findus - Kleiner Quälgeist, große Freundschaft", (fd 42 257)) kommt nun die zweite Adaption der genialen schwedischen Erfolgsbücher von Sven Nordqvist um den alten Pettersson und seinen pfiffigen Kater Findus in die Kinos. Das Wichtigste vorweg: Ulrich Noethen spielt nicht erneut den alten Pettersson. Muss uns das traurig stimmen? Nein, überhaupt nicht, stand Noethen doch in der ersten Verfilmung immer ein wenig neben sich. Nun gibt Stefan Kurt den alten Zauselbart und fühlt sich sichtlich wohl in der Rolle. Um komplexe Weihnachtsvorb

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren