Willkommen bei den Hartmanns

Komödie | Deutschland 2016 | 116 Minuten

Regie: Simon Verhoeven

Ein wohlhabendes Münchner Ehepaar nimmt einen nigerianischen Flüchtling auf, was zu heftigen familiären Turbulenzen führt, als kurz darauf auch die beiden erwachsenen Kinder und ein kleiner Enkel vorübergehend in die elterliche Schutzzone einkehren. Der Versuch des Flüchtlings, sich nützlich zu machen, zieht eine Lawine mehr oder minder gesellschaftskritischer Comedy-Eskalationen nach sich. Die turbulent-pointenreiche Integrationskomödie spürt Ressentiments auf allen Seiten nach und arbeitet sich auf den Spuren populärer französischer Komödien an kollektiven Befindlichkeiten des deutschen Bürgertums ab. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Simon Verhoeven
Buch
Simon Verhoeven
Kamera
Jo Heim
Musik
Gary Go
Schnitt
Denis Bachter · Stefan Essl
Darsteller
Senta Berger (Angelika Hartmann) · Heiner Lauterbach (Dr. Richard Hartmann) · Florian David Fitz (Philip Hartmann) · Elyas M'Barek (Dr. Tarek Berger) · Palina Rojinski (Sophie Hartmann)
Länge
116 Minuten
Kinostart
03.11.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion
Eine wohlhabende Münchner Familie nimmt einen jungen nigerianischen Flüchtling auf. Die von Gewissensbissen geplagte Mutter, eine pensionierte Lehrerin, trifft die Entscheidung nach dem Besuch eines trostlosen Flüchtlingsheims. Der Vater, ein Chefarzt mit einer Schwäche für Botox-Verjüngungskuren, ist dagegen, muss sich aber fügen. Zu allem Überfluss zieht es die erwachsenen Kinder ebenfalls wieder in die elterliche Schutzzone. Die beruflich desorientierte Tochter flüchtet vor ihrem Dasein als Dauerstuden

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren