The Get Down

Drama | USA 2016 | 381 (sechs Folgen) Minuten

Regie: Baz Luhrmann

In der New Yorker Bronx erlebt eine Gruppe junger Afroamerikaner in den 1970er-Jahren die Frühzeit des HipHop und legt inmitten des von Drogen, Verbrechen und Graffiti geprägten Viertels den Grundstein für eine Karriere im Musikgeschäft. Sehr aufwändig produzierte Serie, die ein möglichst genaues Porträt der damaligen Akteure nachzuzeichnen versucht und Fiktion mit Historie und Legende verquickt. Die Erzählung mäandert dabei zwischen Überzeichnung und Seifenoper, schafft es aber insbesondere in der musikalischen Inszenierung, die Stimmung der damaligen Zeit intensiv wiederzubeleben. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE GET DOWN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
Baz Luhrmann · Ed Bianchi · Andrew Bernstein · Michael Dinner
Buch
Baz Luhrmann · Stephen Adly Guirgis · Seth Zvi Rosenfeld · Sam Bromell · Sinead Daly
Kamera
William Rexer
Musik
Elliott Wheeler
Schnitt
Vanessa Procopio · Allyson C. Johnson · Deborah Moran
Darsteller
Justice Smith (Ezekiel "Zeke" Figuero) · Shameik Moore (Shaolin Fantastic) · Herizen F. Guardiola (Mylene Cruz) · Jaden Smith (Marcus "Dizzee" Kipling) · Skylan Brooks (Ra-Ra Kipling)
Länge
381 (sechs Folgen) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Musical

Woody Allen kreierte für Amazon eine »Crisis in Six Scenes«. HBO schickte Cary Fukunaga mit »True Detective« und Martin Scorsese mit »Boardwalk Empire« ins Rennen. Und Netflix ließ David Fincher zwei Folgen der Politserie »House of Cards« inszenieren. Was läge also näher, als auch Baz Luhrmann eine Serie über HipHop und Graffiti in der New Yorker Bronx der 1970er-Jahre entwickeln zu lassen?

Diskussion
Woody Allen kreierte für Amazon eine »Crisis in Six Scenes«. HBO schickte Cary Fukunaga mit »True Detective« und Martin Scorsese mit »Boardwalk Empire« ins Rennen. Und Netflix ließ David Fincher zwei Folgen der Politserie »House of Cards« inszenieren. Was läge also näher, als auch Baz Luhrmann, der bereits mit »Romeo & Julia«, »Moulin Rouge« und »Der große Gatsby« in Sachen Dekor und Soundtrack aus allen Nähten platzende Sittengemälde inszenierte, eine Serie über HipHop und Graffiti in der New Yorker Bronx der 1970er-Jahre entwickeln zu lassen? Sechs von zwölf Folgen, die mit 120 Mio. Dollar Produktionskosten als bisher teuerste Netflix-Serie sogar HBOs »Game of Thrones« in den Schatten stellt, weilen bislang auf dem Streaming-Sender – ein Ausstattungsbombast, der immer wieder von

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren