Dirty Cops - War on Everyone

Komödie | Großbritannien 2016 | 98 Minuten

Regie: John Michael McDonagh

Zwei gewalttätige, saufende und koksende Polizisten aus Albuquerque in New Mexico jagen den Drahtziehern eines Überfalls hinterher, um sich selbst an der Beute zu bereichern. Ihre Suche führt sie dabei auch ins graue, bitterkalte Island. Handlung und Figurenpsychologie der hysterisch überdrehten Thriller-Komödie sind lose um eine Abfolge recht unterschiedlicher Gags strukturiert, die ihren Humor aus größtmöglichen Kontrasten und Überzeichnungen gewinnen. Neben originellen Einfällen und vielen Anspielungen auf Buddy-Cop-Movies steht dabei manches arg Beliebige. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
WAR ON EVERYONE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2016
Regie
John Michael McDonagh
Buch
John Michael McDonagh
Kamera
Bobby Bukowski
Musik
Lorne Balfe
Schnitt
Chris Gill
Darsteller
Alexander Skarsgård (Terry Monroe) · Michael Peña (Bob Bolaño) · Caleb Landry Jones (Birdwell) · Malcolm Barrett (Reggie) · Tessa Thompson (Jackie Wallace)
Länge
98 Minuten
Kinostart
17.11.2016
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Krimi
Diskussion
Etwa zur Mitte des Films „Dirty Cops“ durchtanzt Terry Monroe, einer der titelgebenden „schmutzigen Polizisten“, seine leere, steril weiß blitzende Wohnung mit seiner neuen Bettbekanntschaft, die gerade noch die Bettbekanntschaft eines flüchtigen Schwerverbrechers war. Von allen Seiten dröhnt der „Rhinestone Cowboy“ von Monroes Helden Glen Campbell: „Where nice guys get washed away like the snow and the rain.“ In Albuquerque in New Mexico besorgt die brennende Sonne dieses Geschäft vielleicht noch etwas schneller als anderswo. Außerdem ist dieses klassische Western-Terrain natürlich verlockend Amerika-typisch für einen Regisseur wie John Michael McDonagh, der in London als Sohn irischer Eltern und drei Jahre vor seinem Bruder Martin

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren