Jacques - Entdecker der Ozeane

Abenteuerfilm | Frankreich 2016 | 122 Minuten

Regie: Jérôme Salle

Biopic über den französischen Forscher und Filmemacher Jacques Cousteau (1910-1997) und sein widersprüchliches Leben. Den wohlsituierten Korvettenkapitän zog es Mitte der 1950er-Jahre auf die Weltmeere, wo er mit seiner Familie der Schönheit und Fragilität der Natur nachspürte. Frauengeschichten und ein tragischer Todesfall setzen den Familienbanden heftig zu. Das aufwändige, ambitioniert gestaltete Drama erschöpft sich in der Demontage einer Ikone, während es über die familiären Zwistigkeiten den eigentlichen Betrachtungsgegenstand, Cousteaus innige Naturerfahrung, aus dem Blick verliert. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
L' ODYSSÉE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2016
Regie
Jérôme Salle
Buch
Jérôme Salle · Laurent Turner
Kamera
Mathias Boucard
Musik
Alexandre Desplat
Schnitt
Stan Collet
Darsteller
Lambert Wilson (Jacques-Yves Cousteau) · Pierre Niney (Philippe Cousteau) · Audrey Tautou (Simone Cousteau) · Laurent Lucas (Philippe Tailliez) · Benjamin Lavernhe (Jean-Michel Cousteau)
Länge
122 Minuten
Kinostart
08.12.2016
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Abenteuerfilm | Biopic
Diskussion
Die Marine steht für die unendlichen Weiten unberührter Ozeane und ein sorgloses Auskommen. Zumindest in ihrer romantisch verklärten Ausprägung, wenn man in schmucken Uniformen auf der Kommandobrücke die Schönheit der wilden Natur plus einen üppigen Gehaltsscheck genießen kann; ganz so, wie es Jacques-Yves Cousteau bereits in jungen Jahren getan hat. Auch wenn seine zweite Leidenschaft dem Fliegen galt, zog es den Franzosen meist eher auf und besonders unter die Wasseroberfläche. Doch so erfüllend die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg für den Korvettenkapitän auch waren, blieb doch eine Sehnsucht nach der tiefblauen, geheimnisvollen Welt der Riffe und Gräben weitab üblicher Navigationsrouten. Allen finanz

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren