Schubert in Love

Komödie | Deutschland 2016 | 94 Minuten

Regie: Lars Büchel

Erster Kinofilm des Kabarettisten und Fernsehkomikers Olaf Schubert, der von seinem kränkelnden Vater zum Nachwuchs gedrängt wird. Eine Kontaktanzeige des wenig sympathischen, zur Selbstüberschätzung neigenden Junggesellen bleibt erfolglos, dann aber steht eine nette Biologin in seinem Büro. Alberne, nur mit gelegentlichem Wortwitz punktende romantische Komödie, ganz zugeschnitten auf den sächselnden Hauptdarsteller. Die Widersprüche der zum Kinofilm aufgeblasenen Ein-Mann-Show werden dabei so offensiv herausgearbeitet, dass die Komik bisweilen zum Zynischen tendiert. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Lars Büchel
Buch
Olaf Schubert · Stephan Ludwig
Kamera
Jana Marsik
Musik
Max Berghaus
Schnitt
Steven Wilhelm
Darsteller
Olaf Schubert (Olaf) · Marie Leuenberger (Pamela) · Mario Adorf (Olafs Vater) · Jochen M. Barkas (Jochen) · Bert Stephan (Herr Stephan)
Länge
94 Minuten
Kinostart
08.12.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Kinodebüt des Fernsehkabarettisten Olaf Schubert, der von einem kränkelnden Vater gedrängt wird, endlich für Nachwuchs zu sorgen.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren