Office Christmas Party

Komödie | USA 2016 | 106 Minuten

Regie: Josh Gordon

Die Filiale eines IT-Unternehmens in Chicago soll kurz vor Weihnachten geschlossen werden, weil ihr Leiter, der Sohn des Firmengründers, eher Spaß als Gewinnmaximierung im Sinn hat. Seine geschäftsführende Schwester will dem verschwenderischen Treiben ein Ende setzen, erreicht damit aber genau das Gegenteil, und nach einer orgiastischen Weihnachtsfeier gleicht der Bürokomplex einer Ruine. Auf extreme Überspitzung angelegte Chaos-Komödie, in der sich absurde Charaktere in allen erdenklichen Albernheiten gefallen, ohne dass je ein Funke Subversion überspringen würde. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
OFFICE CHRISTMAS PARTY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
Josh Gordon · Will Speck
Buch
Justin Malen · Laura Solon
Kamera
Jeff Cutter
Musik
Theodore Shapiro
Schnitt
Jeff Groth · Evan Henke
Darsteller
Jason Bateman (Josh) · Jennifer Aniston (Carol Vanstone) · T.J. Miller (Clay Vanstone) · Kate McKinnon (Mary Winetoss) · Olivia Munn (Tracey)
Länge
106 Minuten
Kinostart
08.12.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie
Diskussion
Es sollte eigentlich nur eine dieser Weihnachtsfeiern werden, wie sie alljährlich in den Räumen der Zenotek-Dependance in Chicago abgehalten werden. Doch diesmal liegt zwölf Stunden später der halbe Bürokomplex in Trümmern. Ein wenig ist es wie bei der Erfolgskomödie „Hangover“ (2009, (fd 39 395)): Man ist als Zuschauer mit den Folgen einer verhängnisvollen Entgleisung konfrontiert und fortan total wissbegierig, wie es dazu kommen konnte. Zumindest folgt der Trailer von „Office Christmas Party“ diesem inzwischen bewährten filmdramaturgischen Konzept. Die Komödie zum Trailer allerdings, die Will Speck und Josh Gordon inszeniert haben, entpuppt sich a

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren