Jack the Ripper - Eine Frau jagt einen Mörder

Thriller | Deutschland 2016 | 98 Minuten

Regie: Sebastian Niemann

Eine selbstbewusst-couragierte Fotografin tritt im Jahr 1888 gegen Jack the Ripper an: Die deutsche Emigrantin wird kurz nach ihrer Ankunft in der Stadt mit den Morden konfrontiert, weil ihr Bruder als angeblicher Schuldiger inhaftiert und in einem Irrenhaus interniert wurde. Um ihn zu entlasten, fahndet sie nach dem wahren Täter und beginnt einen zweifachen Wettlauf gegen die Zeit: Es gilt, weitere Frauenmorde zu verhindern, aber auch, den Bruder vor der anstehenden Lobotomie zu retten. Stimmungsvoll gestalteter (Fernseh-) Krimi, der die Verbrechen des Rippers als dunklen Spiegel der Bigotterie und Misogynie des viktorianischen Zeitalters reflektiert. Das klug konstruierte Drehbuch und die sympathische Hauptfigur sorgen für ein unterhaltsames Schauerstück. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Sebastian Niemann
Buch
Holger Karsten Schmidt
Kamera
Gerhard Schirlo
Schnitt
Moune Barius
Darsteller
Sonja Gerhardt (Anna Kosminski) · Sabin Tambrea (David Cohen) · Vladimir Burlakov (Jakob) · Falk Hentschel (Inspector Frederick Abberline) · Nicholas Farrell (Samuel Harris)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren