Das Wunder von Lourdes (2011)

Biopic | Frankreich 2011 | 119 Minuten

Regie: Jean Sagols

Die Geschichte von Bernadette Soubirous (1844-1879) aus dem Pyrenäenstädtchen Lourdes, der im Frühjahr 1858 in einer Grotte mehrmals die Jungfrau Maria erschien und die 1933 von der katholischen Kirche heiliggesprochen wurde. Der historisierende Kostümfilm zeichnet die Geschehnisse unter Rückgriff auf den „Bernadette“-Roman von Franz Werfel als fromm-naiven Bilderbogen nach, wobei die flüssig inszenierte Heiligengeschichte die statuarische Schönheit des Mädchengesichts ins Zentrum rückt. Eine Art filmischer Hinterglasmalerei, die der frommen Erbauung dient und hagiografischer Akkuratesse den Vorrang gegenüber interpretatorischer Deutung gibt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
JE M'APPELLE BERNADETTE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2011
Regie
Jean Sagols
Buch
Serge Lascar · Robert Arnault · Jean-Michel Falco
Kamera
Bernard Malaisy
Schnitt
Pedro Ribeiro
Darsteller
Katia Miran (Bernadette Soubirous) · Michel Aumont (Abbé Dominique Peyramale) · Francis Huster (Vital Dutour) · Francis Perrin (Kommissar Jacomet) · Alessandra Martines (Louise Soubirous)
Länge
119 Minuten
Kinostart
08.12.2016
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic | Drama | Historienfilm

Fromme Heiligenlegende über Bernadette Soubirous, der im Frühjahr 1858 in einer Grotte bei Lourdes die Jungfrau Maria erschien.

Diskussion
Schwester Marie Bernarde liegt im Sterben; ihr fieberglühender Körper wird von trockenen Hustenanfällen geschüttelt. Die schmächtige Novizin hat kaum mehr Kraft, um ihre Atemwege freizubekommen. Der herbeigerufene Bischof nimmt sie deshalb entgegen der strengen Ordensregeln in den Konvent der Barmherzigen Schwestern in Nevers auf. Doch kaum liegt der schwarze Habit auf der Kranken, huscht ein verschmitztes Lächeln über ihre Züge. Bernadette Soubirous (1844-1879), das Mädchen aus Lourdes, dem im Frühjahr 1858 in der Pyrenäen-Grotte Massabielle mehrfach die Gottesmutter Maria erschien, ist am Ziel ihrer Wünsche. Sie, die aus mittelosen Verhältnissen stammt, an schwerem Asthma leidet und von der Oberin als „Taugenichts“ beschimpft wird, will nicht tot sein, sonde

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren