Die Hollars - Eine Wahnsinnsfamilie

Tragikomödie | USA 2016 | 88 Minuten

Regie: John Krasinski

Als sich seine Mutter einer schweren Operation unterziehen muss, kehrt ein beruflich gescheiterter Graphic-Novel-Zeichner aus New York in seinen Heimatort zurück. Dort begegnet er nicht nur seinem geschiedenen Bruder, sondern auch einer Ex-Geliebten, was prompt seine eifersüchtige Lebensgefährtin in das Provinzkaff lockt. Gemächlich entwickeltes Drama einer Familienzusammenführung, das die Konflikte zwischen den Figuren nur wenig pointiert ausspielt, sodass die Zweifel und Zerwürfnisse behauptet wirken. Auch die zahlreichen Folk-Songs sowie die guten Darsteller täuschen nicht über den inszenatorischen Leerlauf hinweg.

Filmdaten

Originaltitel
THE HOLLARS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
John Krasinski
Buch
Jim Strouse
Kamera
Eric Alan Edwards
Schnitt
Heather Persons
Darsteller
Sharlto Copley (Ron Hollar) · Charlie Day (Jason) · Josh Groban (Reverend Dan) · Richard Jenkins (Don Hollar) · Anna Kendrick (Rebecca)
Länge
88 Minuten
Kinostart
12.01.2017
Fsk
ab 0; f
Genre
Tragikomödie
Diskussion
Betrachtet man Filme dieses Genres, in dem eine Familie zu einem bestimmten Anlass zusammenkommt, sich ineinander verkeilt und geläutert wieder voneinandergeht, scheint Tolstois Einschätzung zu Beginn von „Anna Karenina“ nicht mehr zu greifen: Auch unglückliche Familien können sich in ihrem Unglück ähneln. Zumindest in den Dramödien über turbulente Familienvereinigungen, die im US-amerikanischen Stadt-Land-Gefälle meist ganz ähnliche Konflikte aufweisen. Für gewöhnlich trifft darin ein in die Großstadt geflohenes Geschwisterkind auf die Ressentiments der in der Provinz Verbliebenen. In die Binsen gegangene Träume eines meist „kreativen“ Berufs in der Ferne scheinen jedoch immer noch erstrebenswerter als das pleite gegangene Famil

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren