Winnetou – Eine neue Welt

Abenteuer | Deutschland 2016 | 117 Minuten

Regie: Philipp Stölzl

Ein junger Ingenieur aus Sachsen arbeitet 1860 in Arizona für ein Eisenbahnunternehmen. Während er mit Intrigen, Geld- und Besitzgier sowie skrupellosen Indianerhassern konfrontiert wird, gerät er in Gefangenschaft der Apachen, lernt den Häuptlingssohn Winnetou und dessen Schwester kennen, verliert seinen Idealismus und wird zum Kämpfer gegen Ungerechtigkeit. Aufwändiger (Fernseh-)Abenteuerfilm nach Motiven der „Winnetou“-Romane von Karl May, mal (melo-)dramatisch, mal humorvoll, stets spannend und emotional. Glaubwürdig verbindet er schwelgerische Referenzen an die „Winnetou“-Filme der 1960er-Jahre mit der anti-kolonialistischen und anti-kapitalistischen Haltung der nicht minder klassischen DEFA-Indianerfilme; dabei bietet er keine kritische Revision des Stoffs, unterhält aber als selbstbewusste Hommage an die Wildwest-Romantik. Die Balance zwischen Auffrischung und Verbeugung vor den Vorbildern überzeugt auch in den Rolleninterpretationen. (Fortsetzungen: "Winnetou – Das Geheimnis vom Silbersee" und "Winnetou – Der letzte Kampf") - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Philipp Stölzl
Buch
Jan Berger
Kamera
Sten Mende
Musik
Heiko Maile · Martin Böttcher
Schnitt
Sven Budelmann
Darsteller
Wotan Wilke Möhring (Karl May/Old Shatterhand) · Nik Xhelilaj (Winnetou) · Iazua Larios (Nscho-tschi) · Milan Peschel (Sam Hawkens) · Henny Reents (Belle)
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Abenteuer | Western

Heimkino

Auf DVD und BD nur als Trilogie unter dem Titel "Winnetou - Der Mythos lebt" zusammen mit "Das Geheimnis vom Silbersee" und "Der letzte Kampf" erschienen. Die Extras der Box umfasssen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs und des Darstellers Wotan Wilke Möhring (zu "Eine neue Welt" und "Der letzte Kampf"), ein Feature mit im Film so nicht verwendeten Szenen zu "Eine neue Welt" (7 Min.), "Das Geheimnis vom Silbersee" (13 Min.) und "Der letzte Kampf" (2 Min.) sowie die zweiteilige "Making of"-Dokumentation "Winnetou - Eine Legende wird zum Leben erweckt" (63 & 64 Min.).

Verleih DVD
Universum (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Universum (16:9, 1.78:1, dts-HD dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Es kann nur einen geben: Das dürfte die Meinung eingefleischter Fans sein, wenn es um den Häuptling der Apachen geht, der in den 1960er-Jahren dank der „Winnetou“-Filme und der Interpretation durch Pierre Brice zur popkulturellen Ikone aufstieg. Die Neubesetzung in Philipp Stölzls Dreiteiler, Nik Xhelilaj, hat deshalb keinen leichten Stand; sein Winnetou bleibt tatsächlich etwas blass, was nicht unbedingt daran liegt, dass der albanische Schauspieler jenseits schwindelerregend hoher Wangenknoc

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren