Drama | USA 2016 | 139 Minuten

Regie: Denzel Washington

Ein etwa 50-jähriger Afroamerikaner, früher ein hervorragender Baseball-Spieler, hat sich in den 1950er-Jahren in einer soliden Existenz als Müllmann in Pittsburgh eingerichtet. Sein Selbstbild als uneingeschränkter Patriarch gerät aus den Fugen, als er mit einer jüngeren Frau anbandelt und sein Sohn als Football-Spieler die Rassengrenzen zu durchbrechen droht, die der Vater für das Ende seiner eigenen Sportkarriere verantwortlich macht. Die Verfilmung eines Theaterstücks von August Wilson behält die wuchtige Sprache und den einheitlichen Handlungsort der Vorlage bei und verdeutlicht damit schlüssig die enge Gedankenwelt der Figuren. Auf engem Raum entfaltet sich das Drama einer zerrissenen schwarzen Kleinbürgerfamilie, verkörpert von brillanten Darstellern.

Filmdaten

Originaltitel
FENCES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
Denzel Washington
Buch
August Wilson
Kamera
Charlotte Bruus Christensen
Schnitt
Hughes Winborne
Darsteller
Denzel Washington (Troy Maxson) · Viola Davis (Rose Maxson) · Stephen McKinley Henderson (Jim Bono) · Jovan Adepo (Cory Maxson) · Russell Hornsby (Lyons Maxson)
Länge
139 Minuten
Kinostart
16.02.2017
Fsk
ab 6; f
Genre
Drama | Literaturverfilmung
Diskussion
Der Hinterhof wirkt schmutzig und abweisend. Ein kleiner, verwilderter Garten voller Unkraut, angeknackste Gartenstühle, einige Tonnen, ein Schuppen, ein Baum mit einer Schnur, an der ein abgewetzter Ball hängt – die Unordnung im Hof spiegelt die unstete Gemütslage des Hausherrn: Troy Maxson schreitet mit aggressivem Misstrauen durchs Leben, gerade weil er vieles hat, worum ihn andere Afroamerikaner im Jahr 1957 beneiden. Der 53-Jährige ist glücklich verheiratet, besitzt ein eigenes Haus, hat keine Schulden und einen soliden Arbeitsplatz bei der Müllabfuhr. Wenn er mit seinen Kollegen durch die Straßen von Pittsburgh fährt, beschwert er sich zwar darüber, dass Schwarze nur Tonnen leeren, aber nicht hinter dem Lenkrad des Müllwagens sitzen dürfen. Daran, dass sich an der Benachteiligung wegen der Hautfarbe irgendwann etwas ändern könnte, glaubt Troy jedoch nicht. Er schwört auf Stabilität, und dazu gehören auch fixe Machtve

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren