Kill the King

Drama | USA 2015 | 82 Minuten

Regie: Eddie O'Keefe

Ein psychisch labiler junger Mann dreht im Jahr 1974 nach einem enttäuschenden Konzert seines Idols Elvis Presley durch und landet in der psychiatrischen Klinik. Als er in Halluzinationen den Auftrag erhält, den „King“ zu töten, bricht er mit einer Mitpatientin aus und macht sich nach Los Angeles auf. Auf dem Weg hinterlässt das Pärchen eine Reihe von Leichen. Bemühte Hommage an das Actionkino der 1970er-Jahre mit grobkörnigen Bildern voller Gebrauchsspuren und kontrastarmen Farben. Trotz allen Stilwillens baut die behäbige Inszenierung nicht durchgehend Spannung auf. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
KILL THE KING | SHANGRI-LA SUITE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Eddie O'Keefe
Buch
Chris Hutton · Eddie O'Keefe
Kamera
Delaney Teichler
Musik
Mondo Boys
Schnitt
Franklin Peterson
Darsteller
Emily Browning (Karen Bird) · Luke Grimes (Jack Blueblood) · Avan Jogia (Teijo Littlefoot) · Ashley Greene (Priscilla Presley) · Ron Livingston (Elvis Presley)
Länge
82 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Krimi

Heimkino

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 1.78:1, dts-HDMA engl., dts dt.)
DVD kaufen

Töte Elvis Presley! Die Botschaft, die Jack Bluebood von seiner verstorbenen Mutter zu empfangen glaubt, scheint eindeutig. Deshalb will er schnellstmöglich aus der psychiatrischen Einrichtung heraus, in der er behandelt wird, nachdem er wegen eines enttäuschenden Konzerts seines vergötterten Idols ausflippte. Der mütterliche Auftrag ist der Anstoß, um seine Situation zu verändern, die sich durch die Elektroschocks in der Klinik eher verschlechtert hat.

Diskussion
Töte Elvis Presley! Die Botschaft, die Jack Bluebood von seiner verstorbenen Mutter zu empfangen glaubt, scheint eindeutig. Deshalb will er schnellstmöglich aus der psychiatrischen Einrichtung heraus, in der er behandelt wird, nachdem er wegen eines enttäuschenden Konzerts seines vergötterten Idols ausflippte. Der mütterliche Auftrag ist der Anstoß, um seine Situation zu verändern, die sich dur

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren