The Sea of Trees

Drama | USA 2015 | 106 Minuten

Regie: Gus Van Sant

Ein lebensmüder Amerikaner reist nach Japan, um sich in einem berüchtigten „Selbstmord-Wald“ umzubringen. In dem unübersichtlichen Gehölz begegnet er einem japanischen Geschäftsmann, der seinen Plan, sich das Leben zu nehmen, abgebrochen hat, sich nun aber verirrt hat. Der Versuch, einen Weg aus dem Wald zu finden, wird für beide Männer zum qualvollen Überlebenskampf. Mischung aus Melodram und Survival-Abenteuer, die dem Selbstmord-Thema durch aufdringliche Musik und flache Dialoge nie gerecht wird. Das an sich spannende Szenario wird in kitschige Gefühligkeit und vages Spiritualitätsraunen aufgelöst, wogegen auch die gute Besetzung nichts ausrichten kann. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE SEA OF TREES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Gus Van Sant
Buch
Chris Sparling
Kamera
Kasper Tuxen
Musik
Mason Bates
Schnitt
Pietro Scalia
Darsteller
Matthew McConaughey (Arthur Brennan) · Ken Watanabe (Takumi Nakamura) · Naomi Watts (Joan Brennan) · Katie Aselton (Gabriella Laforte) · Jordan Gavaris (Eric)
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Mystery-Film

Heimkino

Verleih DVD
Ascot Elite/Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Ascot Elite/Universum (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Als Arthur (Matthew McConaughey) sein Auto verlässt, schließt er nicht ab und lässt Parkticket und Schlüssel im Wagen liegen. Am Schalter im Flughafen checkt er für einen Flug nach Tokio ein, ein Rückflugticket hat er nicht, Gepäck auch nicht. Arthur will nicht zurückkehren, sein versteinerter Gesichtsausdruck verrät, dass es nicht Abenteuerlust oder Aufbruchsstimmung sind, die ihn nach Japan führen. An seinem Ziel angekommen, lässt er sich von einem Taxi zum Aokigahara-Wald chauffieren: an einen Ort, der als »Selbstmord-Wald« seit den 1960er-Jahren immer wieder Lebensmüde angezogen hat. Auf seinen Weg hinein ins Dickicht nimmt Arthur nur eine Wasserflasche und ein Döschen Table

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren