John Wick: Kapitel 2

4K UHD. | USA 2017 | 122 Minuten

Regie: Chad Stahelski

Ein Profikiller will sich aus dem Geschäft zurückziehen, wird aber dazu gezwungen, einen Auftragsmord in Rom zu übernehmen. Anschließend versucht die Mafia, ihn loswerden, und setzt ein Kopfgeld auf ihn aus. Der zweite Teil der Actionfilmreihe mit Keanu Reeves ("John Wick", 2014) betont die Unwilligkeit des Killers, stürzt ihn dafür aber in umso mehr brachiale Kämpfe. Die einfache, spektakulär inszenierte Geschichte hat zwar keinen konkreten Bezug zur Wirklichkeit, verweist aber auf die Existenz krimineller Paralleluniversen. Die rasanten Actionsequenzen sind einfallsreich mit hohem Tempo choreografiert, was der Gewalt jedoch keinen Abbruch tut.

Filmdaten

Originaltitel
JOHN WICK: CHAPTER TWO
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017
Regie
Chad Stahelski
Buch
Derek Kolstad
Kamera
Dan Laustsen
Schnitt
Evan Schiff
Darsteller
Keanu Reeves (John Wick) · Common · Laurence Fishburne (Bowery King) · Riccardo Scamarcio (Santino) · Ruby Rose (Ares)
Länge
122 Minuten
Kinostart
16.02.2017
Fsk
ab 18; f
Genre
4K UHD. | Actionfilm | Thriller
Diskussion
Ab dem ersten Bild ist die Hölle los. Autos röhren, Motorräder schreien, Blech knallt und birst, Menschen auch. Man wird Zeuge einer Verfolgungsjagd in New York, die John Wick zu einem versteckten Ford Mustang bringt. Bis er in dem Wagen am Steuer sitzt, müssen etliche Männer der Russenmafia sterben. Das ist die Strafe, weil einer von ihnen Wick im ersten Film (fd 42 876) bestohlen hat. Was die Russen jetzt bedauern, sofern ihnen Zeit zum Bedauern bleibt. Das Intro zum Sequel des Actionfilms glänzt jedenfalls stilgerecht mit Tempo, Dynamik und Kampfsport. Dann aber fährt Wick nach Hause, schickt den Mustang in Reparatur und freut sich auf ein bisschen Ruhestand vor dem Kaminfeuer. Das aber wird ihm nicht vergönnt. Ein Kollege der italienischen Mafia taucht auf und bringt ein Angeb

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren