Tatort – Söhne und Väter

Krimi | Deutschland 2016 | 89 Minuten

Regie: Zoltan Spirandelli

Drei Schüler führen einen höchst makabren und geschmacklosen „Streich“ aus, indem sie die Leiche ihres verhassten Lehrers schänden. Am Morgen danach wird einer von ihnen tot im Leichenhaus gefunden, übermäßiger Alkoholkonsum und Unterkühlung sollen die Ursachen sein. Die Ermittlungen der Saarländer Kriminalhauptkommissare Jens Stellbrink und Lisa Marx führen zu eigentümlichen Erkenntnissen und Mordtheorien. Dramatischer (Fernsehserien-)Krimi aus der „Tatort“-Reihe, der die konventionelle Erzählung um spannungsvolle Vater-Sohn-Beziehungen durch stilistische Übertreibungen „würzt“ und durch den vorzüglich gespielten Ermittler Stellbrink charakterliche Tiefe und Plausibilität gewinnt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Zoltan Spirandelli
Buch
Michael Vershinin · Zoltan Spirandelli
Kamera
Wolf Siegelmann
Schnitt
Magdolna Rokob
Darsteller
Devid Striesow (Jens Stellbrink) · Elisabeth Brück (Lisa Marx) · Jophi Ries (Jean Carlino) · Sandra Steinbach (Nicole Dubois) · Hartmut Volle (Horst Jordan)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Krimi

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren