Der junge Karl Marx

Biopic | Frankreich/Deutschland/Belgien 2016 | 118 Minuten

Regie: Raoul Peck

Im Pariser Exil lernt der 26-jährige Karl Marx im Jahr 1844 den Fabrikantensohn Friedrich Engels kennen. Ihre anfangs gegenseitige Abneigung wandelt sich in eine lebenslange Freundschaft. Fortan schreiben sie gemeinsam, doch Zensur, Polizeirazzien, Verhaftungen, Machtkämpfe und erneutes Exil rauben ihnen zunehmend die Kräfte. Ein packender, detailfreudig und stimmig ausgestatteter biografischer Film aus dem Leben zweier vorzüglich dargestellter Männer, die die Welt veränderten. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LE JEUNE KARL MARX
Produktionsland
Frankreich/Deutschland/Belgien
Produktionsjahr
2016
Regie
Raoul Peck
Buch
Pascal Bonitzer · Raoul Peck
Kamera
Kolja Brandt
Musik
Alexei Aigui
Schnitt
Frédérique Broos
Darsteller
August Diehl (Karl Marx) · Stefan Konarske (Friedrich Engels) · Vicky Krieps (Jenny Marx) · Olivier Gourmet (Pierre Proudhon) · Michael Brandner (Joseph Moll)
Länge
118 Minuten
Kinostart
02.03.2017
Fsk
ab 6; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Biopic | Historienfilm

Heimkino

Die Edition enthält eine Audiodeskription für Sehbehinderte.

Verleih DVD
Neue Visionen (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Neue Visionen (16:9, 2.35:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen

Biografisches Drama von Raoul Peck über die Freundschaft zwischen Karl Marx und Friedrich Engels während der Jahre 1844-1848.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren