Biopic | Türkei 2017 | 107 Minuten

Regie: Hüdaverdi Yavuz

Biografischer Film über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, der in parallel geführten Zeitebenen zum Anwalt der kleinen Leute und unfehlbaren Übervater der Türken stilisiert wird. In den 1960er-Jahren formten drei Ziehväter seine Persönlichkeit, 1994 nutzte die korrupte Oberschicht einen Lapsus, um sich des kämpferischen Istanbuler Bürgermeisters zu entledigen. Die Dramaturgie zeichnet den Politiker als moralisch integren, ebenso prinzipien- wie durchsetzungsstarken Kämpfer. Ein demagogisch und filmisch versiertes Stück politischer Propaganda, das Erdoğan mit prophetenhaften Anklängen als Anführer ausweist, der dem Staatsgründer Atatürk ebenbürtig ist.

Filmdaten

Originaltitel
REIS
Produktionsland
Türkei
Produktionsjahr
2017
Regie
Hüdaverdi Yavuz
Buch
Murat Özdil
Kamera
Aydin Iz
Schnitt
Salim Algül
Darsteller
Reha Beyoglu (Recep Tayyip Erdogan) · Özlem Balci (Emine Erdogan) · Orhan Aydin (Kommissar Serhat) · Volkan Basaran (Sultan Baskan) · Ercan Demirel (Ahmet Kaptan)
Länge
107 Minuten
Kinostart
02.03.2017
Fsk
ab 12; f
Genre
Biopic | Drama
Diskussion
Demagogie auf leisen Sohlen. Mit seinem biografischen Film über Recep Tayyip Erdoğan strickt der bisherige Fernsehregisseur Hüdaverdi Yavuz kräftig am „Kașimpașa“-Mythos des derzeitigen türkischen Präsidenten als Anwalt der kleinen Leute und unfehlbarer Führer mit klarer moralischer Basis. Ein Heldenkult, der die Fehler korrupter Vorgänger-Regierungen nutzt, um Erdoğan als neuen Übervater der Türken zu zeigen. Recht geschickt, wenn auch schablonenhaft, arbeitet sich „Reis“ (zu deutsch: Der Anführer) auf zwei parallel montierten Zeitebenen an schicksalhaften Phasen in Erdoğans Biografie ab. So sieht man ihn als Jungen, der mit der Trauer über die Hinrichtung des stark religiös geprägten Ministerpräsidenten Adnan Menderes nach dem Militärputsch 1960 aufwächst und die Willkür von Polizei, laizistischem Machtapparat und einflussreichen Kreisen der Oberschicht erlebt. Auf der anderen Seite steht der strahlende Sieger der Istanbuler Bürgermeisterwahl von 1994, die Erdoğan mit dem Versprechen gewann, Schluss mit der allgegenwärtigen Korruption zu machen und sich um die Infrastruktur der Stadt zu kümmern

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren