Dokumentarfilm | Portugal/Japan/Schweiz 2016 | 112 Minuten

Regie: Cláudia Varejão

Auf der japanischen Halbinsel Izu leben noch immer Frauen, die ohne Sauerstoffflaschen auf den Meeresgrund tauchen, um dort Muscheln, Algen und Meerestiere zu sammeln. Doch die 2000 Jahre alte Tradition ist vom Aussterben bedroht. Ruhig und mit eindringlichen Bildern beobachtet der meditative Dokumentarfilm drei Frauen aus drei Generationen in einem kleinen Fischerdorf bei ihrer Arbeit unter Wasser, aber auch in ihrem Privatleben. Eine intensive teilnehmende Beobachtung der drei Taucherinnen, ihrer Familien und ihres sozialen Umfeldes. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
AMA-SAN
Produktionsland
Portugal/Japan/Schweiz
Produktionsjahr
2016
Regie
Cláudia Varejão
Buch
Cláudia Varejão
Kamera
Cláudia Varejão
Schnitt
Cláudia Varejão · João Braz
Länge
112 Minuten
Kinostart
03.10.2019
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Intensive teilnehmende Beobachtung dreier japanischer Taucherinnen, die in der Tradition ihrer Vorfahren vor der Küste der Halbinsel Izu auf dem Meeresgrund Muscheln und Meerestiere sammeln.

Diskussion

Langsam tuckert ein kleiner Fischkutter aufs offene Meer hinaus. Sieben Frauen schlüpfen in ihre schwarzen Neopren-Anzüge und ziehen sich weiße Kopftücher über. Am Steuerrad steht ein alter Mann. Die Frauen geben ihm detaillierte Anweisungen, wo sie ins Wasser wollen, denn sie kennen das Meer und seine Bewohner ganz genau. Die japanischen Ama-San (Frauen des Meeres) sind Taucherinnen, die ohne Sauerstoffgeräte Meeresfrüchte und Muscheln aus der Tiefe holen. Eine Tradition, die schon mehr als 2000 Jahre alt ist.

In dem kleinen Fischerdorf Wagu auf der Halbinsel Izu, einem abgelegenen Ort an der japanischen Pazifikküste, leben noch etwa 50 Ama-San. Der Film begleitet drei in ihrem Alltag. Matsumi, Mayumi und Masumi stammen aus drei Generationen; zwischen der Jüngsten und der Ältesten liegen 40 Jahre. Der Film beginnt mit ihrem Familienleben und Bildern ihrer Freizeit: „Heute arbeiten wir nicht!&l

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren