Tatort - Wofür es sich zu leben lohnt

Krimi | Deutschland 2016 | 89 Minuten

Regie: Aelrun Goette

Der Tod eines ortsbekannten Rechtspopulisten, der in einem Kahn auf dem Bodensee aufgebahrt wurde, stellt Kommissarin Klara Blum vor Rätsel. Eine seltsame Wohngemeinschaft aus drei älteren Frauen zieht die gesundheitlich angeschlagene Ermittlerin in ihren Bann. (Fernsehserien-)Krimi als „Tatort“-Beitrag aus Konstanz, der den reizvollen Fall häufig aus den Augen verliert. Dafür konzentriert er sich auf Eva Mattes (in ihrem letzten Auftritt als Klara Blum) sowie die Schauspielerinnen Hanna Schygulla, Irm Hermann und Margit Carstensen, die einst alle vier in Filmen von Rainer Werner Fassbinder spielten. Bei ihrer Interaktion kommt es zu wunderbaren Begegnungen, die das mysteriöse Abschiedsdrama prägen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Aelrun Goette
Buch
Aelrun Goette · Sathyan Ramesh
Kamera
Cornelia Janssen
Musik
Boris Bojadzhiev
Darsteller
Eva Mattes (Klara Blum) · Sebastian Bezzel (Kai Perlmann) · Roland Koch (Matteo Lüthi) · Hanna Schygulla (Catherina) · Margit Carstensen (Margarethe)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren